Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verkaufen und verwenden statt wegwerfen

Emma, Anna mit Gota Susanne
Emma, Anna mit Gota Susanne ©Christof Egle
Erster Koblacher E5 Flohmarkt im Zeichen der Nachhaltigkeit.
E5 Flohmarkt Koblach

Koblach. Die Situation kennt wohl jeder: Keller oder Dachboden gehen über von verschiedensten Gebrauchsgegenstände wie Spielen, Haushaltsgegenständen oder Bekleidung, die zwar noch in perfektem Zustand sind, aber eigentlich nicht mehr verwendet werden. Aus dieser Tatsache kam das Koblacher E5 Team – allen voran der Leiter und baldige Bürgermeister Gerd Hölzl, sowie der Energiebeauftragte der Gemeinde Oliver Amann – auf die Idee eines Flohmarkts für Koblach und die Region AmKumma. An insgesamt 16 Ständen, vorwiegend mit Bürgern aus Koblach und den Nachbargemeinden besetzt, wurde so fleißig verkauft, gefeilscht und getauscht. Besonders erfreulich: Viele Kinder nutzten die Möglichkeit eines Gratisstandes, räumten ihre Kinderzimmer auf und verbesserten gleichzeitig ihr Taschengeld. Ebenfalls vor Ort das E5 Team – in Kooperation mit dem Vorarlberger Energieinstitut und dem zuständigen Gemeindeberater Andreas Beier – mit einem eigenem Stand, wo es mittels Glücksrad kleine Preise zu gewinnen gab. Die Möglichkeit zur Präsentation nutzte auch die Feuerwehrjugend, die ihre Arbeit vorstellten und dies mittels eigens mitgebrachtem Löschfahrzeug verdeutlichten. Seitens der Gemeinde wurde ebenfalls die bereits gut angenommene Möglichkeit des Caruso Carsharing erläutert, inklusive der Möglichkeit einer kurzen Probefahrt. Die Bewirtung übernahm der Tauchverein „Nice Divers“, welche sich ebenfalls strikt umweltfreundlich präsentierte. Tunlichst wurde auf Müllvermeidung geachtet, Glas und Holz statt Plastik war die Devise.

So fanden an diesem Tag vor der Koblacher Mittelschule viele Dinge des täglichen Gebrauchs neue Besitzer, die diese nun wieder verwenden werden. Nicht minder groß die Freude der Verkäufer, die ihre verkaufte Ware in guten Händen wissen, inklusive kleinem Obolus für die eigene Geldtasche. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Verkaufen und verwenden statt wegwerfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen