Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verein(t) fürs Radfahren - Radlobby wird selbstständiger Verein

Radabstellplätze sind vielerorts schnell überfüllt
Radabstellplätze sind vielerorts schnell überfüllt ©privat (Rüdisser)
Am 19. März 2019 findet um 20 Uhr im Kolpinghaus Dornbirn (Jahngasse 20) die Gründungsversammlung der Radlobby Vorarlberg (RLV) statt. Der neue Verein setzt sich für die Interessen von Radfahrenden im Ländle ein.

„Wir wollen die Voraussetzungen für das Radfahren in Vorarlberg verbessert wissen. Das gilt sowohl für Alltags-, als auch für Pendler- und Wochenend-Radverkehr. Neben der Rad-Infrastruktur steht die Sicherheit und Sichtbarkeit von Radfahrern jeden Alters im Vordergrund“, sind sich Johannes Götz, Günther Hilbe und Veronika Rüdisser einig, die sich als Vorstandsteam zur Wahl stellen.

„Die Radlobby Vorarlberg wird auf Gemeinde- und Landesebene für Infrastruktur und Sicherheit von Radfahrenden tätig sein“, so Juliane Alton und Wolfgang Juen, die seit 2013 für die Radlobby Österreich (RLÖ) in Vorarlberg aktiv sind. Die Radlobby Österreich bleibt als Dachverband der Ländervereine weiterhin im Bundesbereich tätig sowie für die Ländervereine unterstützend aktiv. Günther Hilbe (Dornbirn): „Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit.“

Die Radlobby Vorarlberg will in Zukunft als Stimme der Radfahrenden gehört werden. Der schneereiche Winter hätte beispielsweise gezeigt, dass vielerorts der motorisierte Verkehr den Radfahrern und Fußgängern bei der Schneeräumung vorgezogen wird. Das ist aus Sicht der Radlobby nicht immer und überall sinnvoll. Hier wolle die Radlobby auf eine Änderung der Prioriäten bei den Verantwortlichen hinwirken, so Veronika Rüdisser (Bregenz).

„Sowohl Umwelt- als auch gesundheitliche Überlegungen sprechen ganz klar dafür: In Zukunft sollen Radverkehr und motorisierter Verkehr in Vorarlberg als gleichberechtigt wahrgenommen werden. Da gibt es für uns viel zu tun“, meint Johannes Götz (Feldkirch).

Die Gründungsversammlung der Radlobby Vorarlberg (RLV) findet am Dienstag, 19. März 2019 um 20 Uhr im Kolpinghaus in Dornbirn (Jahngasse 20) statt. „Alle, die gerne Radfahren, sind herzlich willkommen“, laden die Vereinsgründer ein.

Zur Radlobby: Die Radlobby Österreich setzt sich für radfreundliche Rahmenbedingungen und die Akzeptanz des Fahrrads als vollwertiges Verkehrsmittel ein. Als Bundesverband von Radverkehrsorganisationen in den Bundesländern vertritt die Radlobby Österreich die Interessen der RadfahrerInnen auf nationaler Ebene sowie als Mitglied der “European Cyclists Federation” auf internationaler Ebene.

Kontakt: Radlobby Vorarlberg (RLV) In Fängen 10 6850 Dornbirn Email: vorarlberg@radlobby.at Web: www.radlobby.at/vorarlberg

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Verein(t) fürs Radfahren - Radlobby wird selbstständiger Verein
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen