Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Vereine im Fokus": Sprungbrett Jungmusik

Bei den "Jungen Leiblachtalern" ist die Lochauer Jungmusik aktiv.
Bei den "Jungen Leiblachtalern" ist die Lochauer Jungmusik aktiv. ©Daniela Lais
"Vereine im Fokus": Lochauer Jungmusikanten

Die Lochauer Jugend spielt bei den “Jungen Leiblachtalern”.

Lochau. Beim Thema Nachwuchs seufzt Elke Kohler, Jugendreferentin des Musikvereins Lochau, schwer: “Es gibt einfach ein Überangebot an Vereinen, da ist es für uns sehr schwierig Nachwuchs zu gewinnen.” 2003 hat die ausgebildete Pädagogin das Amt von Volker Stefani übernommen. Damals war sie selbst schon acht Jahre bei der Musik und wurde vom Verein gefragt, ob sie es sich vorstellen könnte, mit den Jugendlichen zu musizieren. Das konnte die engagierte Hörbranzerin und übernahm die junge Musiktruppe.

Vom Lehrling zum Musiker

Der Lochauer Musikverein arbeitet eng mit der Musikschule Leiblachtal zusammen. Lehrlinge werden ausgebildet und kommen schließlich in die Jugendkapelle. Die ist in Lochau anders strukturiert als in den meisten anderen Gemeinden. “Wir haben keine eigene Kapelle, sondern sind seit Herbst zusammen mit Eichenberg, Hohenweiler und Möggers – Die jungen Leiblachtaler”, so Kohler. 30 junge Leute von sieben bis fünfzehn Jahren spielen in der musikalischen Truppe unter Kapellmeister Martin Novotny mit und absolvieren eine Reihe von Auftritten. Neben vier bis fünf Musikschulkonzerten stehen Jungmusikerkonzerte in den einzelnen Gemeinden, Weihnachts- und Gemeinschaftskonzerte, aber auch kleinere Auftritte im Dorf auf dem Programm.

Blockflöte als Helfer

Und das Spielen in der Jugendkapelle kann durchaus auch ein Sprungbrett sein. “Die großen Stars in der Musikwelt spielen alle ein Instrument, so fängt es an”, weiß Kohler über die Vorzüge des Vereins zu sprechen. Neben den Proben, die einmal wöchentlich stattfinden, soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen. So ist das Musizieren bei den Jungmusikern nicht nur Ablenkung von der Schule und Agieren in der Gemeinschaft, sondern auch aufregend: Einmal im Jahr geht es nämlich für eine Woche in ein Ferienlager nach Hittisau. Und welche Vorraussetzungen muss ein neuer Musikant mitbringen? “Es wäre gut, wenn man schon mal Blockflöte gespielt hat, eine Voraussetzung ist das aber keine. Bei uns kann wirklich jeder mit dabei sein, der Freude an der Musik hat”, erklärt Kohler abschließend. LAI

Info: Genauere Informationen und Kontaktaufnahme über http://www.mv-lochau.at oder direkt bei Elke Kohler unter Tel.: 0650/2746565

“Vereine im Fokus” – die Zahlen:
1998 gab es erstmals eine Jugendkapelle in Lochau
1843 war das Stichjahr für die “großen” Musiker. Damals wurde die “Musikgesellschaft Lochau” gegründet.
2003 hat Helmut Immler den Vorstand des Musikvereins, von Wolfram Baldauf übernommen.
50 Mitglieder spielen beim Musikverein Lochau, 30 Jugendliche bei den “Jungen Leiblachtalern”

“Vereine im Fokus” – Umfrage: Wie bist du zur Jugendkapelle gekommen?

Meine halbe Familie ist beim Musikverein, darum bin ich auch dazu gekommen. Seit diesem Jahr spiele ich in der Jugendkapelle das Schlagzeug.
(Lucas, 15 Jahre)

Ich bin erst seit kurzem bei der jungen Musik. Durch meine Mama, die selbst auch bei der Musik ist, bin ich zum Verein gekommen und spiele hier Trompete.
(Madelaine, 14 Jahre)

Durch einen Freund bin ich zur Jugendkapelle gekommen und bin dabei, weil es mir viel Spaß macht. Ich spiele das Schlagzeug.
(Elias, 10 Jahre)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • "Vereine im Fokus": Sprungbrett Jungmusik
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen