AA

Verdienter Heimsieg von EHC Lustenau

©rhomberg

Voll auf die Kosten kamen die knapp 400 Zuschauer*innen in der Rheinhalle in Lustenau. Nicht weniger als fünf Pfostenschüsse (!) und vier Tore des Heimteams gab es zu bestaunen. Nach einem 0:1 Rückstand nach 40. Minuten drehten die Lustenauer mit viel Moral und Einsatz das Spiel und erzielten im letzten Spielabschnitt vier Treffer. Schon am Samstag wartet mit dem Team aus Kitzbühel der nächste schwere Gegner auf die Lustenauer.

Von Beginn an war Lustenau die tonangebende Mannschaft und setzte die Gäste aus Fassa unter Druck. Der erste Warnschuss gelang Schweden-Import Jesper Öhrvall, der den Puck in der 8 Minute an den Pfosten setzte. In Unterzahl hatte Lustenaus Kapitän Max Wilfan die große Möglichkeit, den ersten Treffer für Lustenau zu erzielen - er scheiterte jedoch am Gästetorhüter und so ging es mit 0:0 in die erste Pause.

In der gleichen Tonart ging es für Lustenau weiter. Bereits nach wenigen Sekunden traf Lustenaus Youngster Lenz Moosbrugger abermals den Pfosten,. In der 26. Minute war es Lucas Haberl, der ebenfalls nur knapp an der Torumrandung am Führungstreffer der Lustenauer scheiterte. In der 36. Minute der vierte Pfostentreffer - abermals durch Lenz Moosbrugger. Die Gäste, die nur durch sporadische Angriffe zu vereinzelten Möglichkeiten kamen, waren es jedoch kurz vor Drittelsende, die erstmals jubeln durften. Nach einem Gestocher vor Lustenaus Torhüter Lucas Reihs, der eine tadellose Leistung ablieferte, erzielte Sebastiano Rossi knapp eine Minute vor der Pause den ersten Treffer dieses Abends.

Mit der Wut im Bauch startete Lustenau zu Beginn des letzten Drittels ein Angriffs-Furioso, welches nach nur 66 gespielten Sekunden endlich Früchte tragen sollte. Dominik Oberscheider beendete die Torsperre und erzielte den viel umjbelten Ausgleichstreffer. Lustenau blieb weiter die tonangebende Mannschaft und ging in der 51. Minute durch David König mit 2:1 in Führung. Es dauerte 41 Sekunden, ehe Stefan Hrdina mit dem dritten Treffer für Lustenau für die Vorentscheidung sorgte. In der 54. Minute war es wiederum der Schweden Import Jesper Öhrvall, der nur die Torumrandung traf. Kurz vor Spielende setzte der Trainer von Fassa alles auf eine Karte und ersezte den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Dies nutzte Lustenau in einem Konter zum vierten Treffer. Schon am Samstag geht es für die Lustenauer weiter. Um 19.30 Uhr trifft das Team von Coach Philipp Winzig auf das Team der Adler aus Kitzbühel.

EHC Lustenau : SHC Fassa 4:1 (0:0 / 0:1 / 4:0)
Torschützen EHC Lustenau: Dominik Oberscheider (42. Min.), David König (51. Min.), Stefan Hrdina (51. Min.), Max Wilfan (60. Min.)
Torschütze SHC Fassa Falcons: Sebastiano Rossi (39. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Verdienter Heimsieg von EHC Lustenau