AA

Veranstaltungskalender

Feldkirch. Was ist los in Feldkirch von 12. - 18. Juni 2009?

Freitag, 12. Juni 2009, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Altes Hallenbad, Innenstadt, Reichenfeld, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Sichtbare Lieder: Julia Mach | Dante Murillo Bobadilla | Anna Lis | Tamara Kronheim | Nora Elberfeld | Arnulfo Ravagli Pardo | Mathew Kuzminski | Jianan Qu, Tanz, Franz Hautzinger, Trompete und Electronics, Rose Breuss, Choreographie

Jung, elegant, sportlich und umschwärmt – so sind Les Biches (Die Hirschkühe), wie sie Francis Poulenc im Auftrag des berühmten Impresario Serge Diaghilev in seiner Komposition für die Ballettbühne gezeichnet hat. Erotik, mythologische Anspielungen und gesellschaftliche Umgangsformen prägen ein Szenario, dem Rose Breuss auf ihre Weise nachspürt. Nach ihrer feinsinnigen Annäherung an die Bildende Kunst Kasimir Malewitschs beim Feldkirch Festival 2008 verbindet die international renommierte und preisgekrönte Choreographin diesmal intime Poesie mit energetisch aufgeladenen Bewegungs-konzepten. Ausgehend von Poulencs Ballettmusik steuert Franz Hautzinger dazu neue Klänge bei. Das Motto der Sichtbaren Lieder von Poulencs Freund Paul Éluard wird zu Musik: „Und was brennen soll, brennt.“

Freitag, 12. Juni 2009, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Festplatz Vorarlberghalle Tosters, 6800 Feldkirch
185 Jahre Stadtmusik Feldkirch mit No Limit“ Show-, Stimmung u. Party-Band

Samstag, 13. Juni 2009, 08:00 Uhr
Veranstaltungsort: Altenstadt, Altpapiersammlung Altenstadt 2009

Samstag, 13. Juni 2009, 10:30 Uhr
Veranstaltungsort: Festplatz Vorarlberghalle Tosters, 6800 Feldkirch
185 Jahre Stadtmusik Feldkirch
1. Vbg. Jungmusikanten-Seifenkisten-Grand-Prix
18:00 Uhr Umzug/Sternmarsch befreundeter Musikvereine zum Festzelt mit anschließendem Dämmerschoppen
20:30 Uhr Böhmische Blasmusik „Lesanka“

Samstag, 13. Juni 2009, 11:00 Uhr
Veranstaltungsort: Feldkirch, Innenstadt, 6800 Feldkirch
Themenführung: Erlebnisrundgang in deutsch und französisch
Feldkirch Festival „à la française“ – Führungen mit Frankreich-Bezug
Erlebnisrundgang durch Feldkirch in deutscher und französischer Sprache auf französischen Spuren in Feldkirch.
Stadtführerin: Gerlinde Budzuhn
Treffpunkt: Tourismuscounter im Palais Liechtenstein, Schlossergasse 8, 6800 Feldkirch
Teilnehmer: min. 5. Personen / max. 20 Personen
Dauer: 1 ½ Stunden

Samstag, 13. Juni 2009, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Montforthaus Feldkirch, Innenstadt, Leonhardsplatz 3, 6803, Feldkirch, Feldkirch Festival: In Liebe vereint?
Richard Wagner Wesendonck-Lieder (Orchesterfassung von Hans Werner Henze)
Marie-Claude Chappuis, Mezzosopran
Francis Poulenc Les Mamelles de Tirésias
Mit Magali Léger, Sopran | Martial Defontaine, Tenor | Jean Marc Salzmann, Bariton | David Lefort, Tenor | Loïc Guguen, Bariton | Alena Sautier, Mezzosopran und weiteren Kammerchor Feldkirch und Schüler/innen des Musikgymnasiums
Martin Lindenthal, Chorleitung
Symphonieorchester Vorarlberg
Sébastien Rouland, Musikalische Leitung
Philippe Arlaud, Regie, Bühne und Licht
Andrea Uhmann, Kostüme
„Liebes Publikum, macht Kinder!“ – Die Schlusszeile von Francis Poulencs einstündiger, surrealistischer Oper Les Mamelles de Tirésias nahmen sich vor der Uraufführung 1947 gleich zwei Sopranistinnen so zu Herzen, dass sie ihre Teilnahme an der Vorstellung wegen Schwangerschaft absagen mussten…
Noch gibt es aus Feldkirch keine einschlägigen Nachrichten, aber spätestens die Festivalbesucher dürfen sich inspirieren lassen von dieser hinreißend absurden, französischen Komödie rund um Liebe, Geschlechterrollen und fehlenden Nachwuchs – wie maßgeschneidert für Philippe Arlaud. Als Einleitung noch mehr Liebe, aber in größtem Kontrast: Die Wesendonck-Lieder, Dokument einer skandalösen Affäre des von Poulenc herzlich verabscheuten Richard Wagner… Ergebnis: ein deutsch-französisches, also in Spannung vereintes Duo.

Samstag, 13. Juni 2009, 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schwimmbad Felsenau, Frastanz, Maria Grüner Straße, 6820 Frastanz/Felsenau
Dämmerschoppen im Schwimmbad Felsenau: Eine tolle Gelegenheit einen schönen Badetag mit Speis und Trank und etwas Musik ausklingen zu lassen.

Samstag, 13. Juni 2009, 22:00 Uhr
Veranstaltungsort: Pförtnerhaus Feldkirch, Innenstadt, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Vier plus Eins – Jazznacht
Werke von John Mc Laughlin, Joe Zawinul, Klaus Paier, Johannes Dickbauer und Bernie Mallinger
radio.string.quartet.vienna, Streichquartett
Klaus Paier, Akkordeon und Bandoneon
UKW – Ultrakurzweilig. So ließe sich das musikalische Erleben mit dem radio.string.quartet.vienna zusammenfassen. Mit großem Vergnügen verhilft es aktuell John McLaughlins Mahavishnu Orchestra, einer der bedeutendsten Jazzrock-/Fusion-Bands der 1970er Jahre, zum längst überfälligen Revival ganz eigener Art – vor dem McLaughlin höchstpersönlich den Hut zog. „Die Wiener Konzeptdenker schöpfen das dynamische Spektrum, den Farbenreichtum und die Nuancenvielfalt ihres Mediums bis an die Grenzen aus, was den herb-energischen Originalen zu Weite und Spiritualität verhilft“, lobte auch die Süddeutsche Zeitung das Quartett, das in seinen Arrangements ganz ohne Elektronik eigenwillige Klangeffekte erzielt. Im Anschluss an die Hommage an McLaughlin spürt das Quartett gemeinsam mit dem Akkordeonisten und Bandoneonspieler Klaus Paier u. a. Joe Zawinul nach.

Sonntag, 14. Juni 2009, 09:30 Uhr
Veranstaltungsort: Festplatz Vorarlberghalle Tosters, 6800 Feldkirch
Benefizveranstaltung Verein Möwe – Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderung
09:30 Uhr: Feldmesse im Festzelt mit Pfarrer Rudolf Bischof
Rahmenprogramm – Moderation: Roland Poiger
ab 10:30 Uhr: Frühschoppen, Umfangreiches Kinder-Spieleprogramm, „Die Küche bleibt kalt“  – Mittagessen im Festzelt, Tolles Nachmittagsprogramm, Dämmerschoppen

Sonntag, 14. Juni 2009, 10:30 Uhr
Veranstaltungsort: Schwimmbad Felsenau, Feldkirch, Maria Grüner Straße, 6820, Frastanz/Felsenau, Aqua Fitness im Schwimmbad Felsenau. Aqua Fitness ist nicht nur voll im Trend, dieser Sport verbessert außerdem Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit. Durch gezielte Übungen unter Wasser ist es zudem gelenkschonend und das Beste daran: es macht jede Menge Spaß! Jeden Sonntag 10.30 Uhr im Juni, Juli und August im Waldbad. Je nach Anfrage evtl. zusätzlich samstags. Die Teilnahme ist kostenlos! Findet nur bei guter Witterung statt! Infotelefon: 05522 72221.
Energie- und Entspannungsmassage: Jeweils Samstag oder Sonntag – je nach Nachfrage. Voranmeldung an der Badkassa.
Qi Gong & Tai Chi: Jeweil Donnerstag Vormittag – je nach Nachfrage

Sonntag, 14. Juni 2009, 11:00 Uhr
Veranstaltungsort: Pförtnerhaus Feldkirch, Innenstadt, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Phoene Toene – Jazzbrunch
Werke von Viola Falb, Christoph Pepe Auer, Arnold Zamarin und Florian Fennes
Phoen, Saxophonquartett
Wie sich dieses ungewöhnliche, junge Quartett selbst sieht? Etwa so: „vier saxophone, jazz, improvisierte kommunikation, diagonaler inter-aktionismus, frisch, prickelnd, saftig, saxophoenisch. musik zwischen bitterem kaffee und ‚draht’s de lüftung o’, zwischen aida und 40° im keller.“ – Was sie spielen? Ausschließlich charakterlich sehr unterschiedliche Eigenkompositionen der Phoenisten. Heiteres folgt auf Trauriges, Balladen wechseln mit Uptempo-Nummern, angereichert mit folkloristischen Klängen aus Heimat und Fremde. Wahrlich überraschend wäre, wenn die vier nicht auch noch einige Besonderheiten für diesen phoenistischen Vormittag bereit hielten. Wer sagt denn, dass das Publikum immer nur zuhören soll…?

Dienstag, 16. Juni 2009, 10:00 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnis-Waldbad Feldkirch, Innenstadt, Stadionstraße, 6800, Feldkirch-Gisingen, Aqua Fitness im Waldbad

Dienstag, 16. Juni 2009, 14:00 Uhr
Seminar: Umgang mit Demenzkranken
Laut dem aktuellen Österreichischen Demenzbericht gibt es derzeit rund 100.000 Demenzkranke in Österreich, durch die steigende Lebenserwartung könnten es in Zukunft noch deutlich mehr werden.
Die Stadt Feldkirch hat sich als Modellgemeinde der Aktion „Demenz Vorarlberg“ angeschlossen und bietet dazu kostenlose Schulungsseminare an. Dabei sollen die Kursteilnehmer erfahren, wie man dementen Menschen begegnet und ihnen helfen kann. Mag DDr. Adelheid Gassner-Briem gibt dabei wichtige und hilfreiche Tipps. Für die Seminare am:
Informationen und Anmeldungen im Rathaus-Bürgerservice bei Karoline Summer, Tel. 05522/304-1234, karoline.summer@feldkirch.at

Dienstag, 16. Juni 2009, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Vorarlberger Landeskonservatorium GmbH, Innenstadt, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Orgel anders
Werke von Jean-Pierre Leguay, Christian Lauba, Yves Chauris und Thomas Lacôte
Duo Iridolon – Lars Mlekusch, Saxophon | Tobias Willi, Orgel
Werke von Marcel Dupré, Gaston Litaize, Olivier Messiaen, Jehan Alain, Maurice Duruflé, Thierry Escaich, Jean Guillou und Olivier Latry
Olivier Latry, Orgel
Die 2300 Jahre alte Königin der Instrumente und ein 160 Jahre junger instrumentaler Emporkömmling ohne jeden Stammbaum? Dass die Orgel und das Saxophon trotz ihres erheblichen Standesunterschiedes eine nicht nur originelle, sondern auch passende Kombination bilden können, beweist das Duo Iridolon mit faszinierenden, speziell für diese Besetzung komponierten Werken aus Frankreich. Nach einem Pausenbüffet mit kulinarischen Genüssen folgt dann die Königin alleine: Olivier Latry – Weltklasse an der Orgel – bereits in jungen Jahren in erlauchteste Positionen avanciert (etwa als Titularorganist an der Kathedrale Notre-Dame zu Paris) und in allen Stilen bewandert, wird französische Werke des 20. Jahrhunderts vorstellen und den Abend mit einer seiner gewohnt fulminanten Improvisationen krönen.

Mittwoch, 17. Juni 2009, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Vorarlberger Landeskonservatorium GmbH, Innenstadt, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Quartett hoch Six
Werke von Germaine Tailleferre, Louis Durey, Darius Milhaud und Arthur Honegger
Quatuor Parisii, Streichquartett
Was kommt heraus, wenn man zwei Stücke gleichzeitig spielt? Seltsam faszinierende Harmonie – zumindest bei Darius Milhaud. Der komponierte nämlich einst zwei seiner Streichquartette (Nr. 14 und 15) so, dass sie sogar simultan perfekt zusammenpassten. Doch auch einzeln zählen seine Werke der Gattung zwischen Idyll, polytonalen Schichtungen und melodiöser Expansion zu den originellsten im 20. Jahrhundert. Das hervorragende französische Quatuor Parisii hat alle 18 eingespielt und kombiniert an diesem Abend zwei von ihnen mit solchen von Milhauds Komponistenkolleg/innen Germaine Tailleferre, Louis Durey und Arthur Honegger aus der Groupe de Six. Wie stellte Milhaud selbst so treffend fest? „Das Quartett ist allemal eine intellektuelle Disziplin und der Schmelztiegel intensivster Gefühle.“

Donnerstag, 18. Juni 2009, 17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Feldkirch, Innenstadt, 6800 Feldkirch
Themenführung: Französische Besatzung in Feldkirch: Feinde oder Freunde?
Feldkirch Festival „à la française“ – Führungen mit Frankreich-Bezug
1945 – 1953/1955: Französische Besatzung in Feldkirch: Feinde oder Freunde?<p< Die Besatzungszeit in Tirol und Vorarlberg zeigte eine unerwartete Entwicklung. Aus der alten österreichischen Feindschaft gegenüber den Franzosen – besonders seit der Schlacht bei Feldkirch im März 1799 – wurde zumindest teilweise eine Freundschaft.
Stadtführer: Prof. Rainer Lins
Treffpunkt: Tourismuscounter im Palais Liechtenstein, Schlossergasse 8, 6800 Feldkirch
Teilnehmer: min. 5. Personen / max. 20 Personen
Dauer: 1 ½ Stunden

Donnerstag, 18. Juni 2009, 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Erlebnis-Waldbad Feldkirch, Innenstadt, Stadionstraße, 6800 Feldkirch-Gisingen
Aqua Fitness im Waldbad

Donnerstag, 18. Juni 2009, 22:00 Uhr
Veranstaltungsort: Pförtnerhaus Feldkirch, Innenstadt, Reichenfeldgasse 9, 6800 Feldkirch
Feldkirch Festival: Die Welt des Tarot
Werke von Johann Sebastian Bach, Sting, Heinrich Ignaz Franz Biber und weiteren
Susanne Otto, Alt | Daniel Sepec, Violine | Tatjana Erler, Kontrabass | Stefan Rapp, Schlagzeug | Annelie Keil, Erzählerin
Tarot, geheimnisvolle Karten vielleicht ägyptischen oder hebräisch-kabbalistischen Ursprungs, die einen Blick in die Zukunft verheißen, denn nicht ohne Grund heißt Wahrsagen auch „Auslegen“ – von Karten nämlich. Und abseits der Esoterik zugleich ein Kompendium archetypischer Symbole, deren Bedeutung über Aberglauben weit hinausgehen. Einen erzählten Leitfaden durch die in Frankreich bis heute populäre Welt des Tarot bietet dieser in jeder Hinsicht eigenwillige Abend, der die Betrachtung von 24 nacheinander projizierten, von Salvador Dalí gemalten Karten mit Musik verbindet: vom Mittelalter bis Luciano Berio, von Heinrich Ignaz Franz Biber bis Dee Dee Bridgewater, von Johann Sebastian Bach bis Sting reicht die Bandbreite – und unterstreicht damit die umfassende Komponente des mystischen Spiels.

Stadtmarketing und Tourismus Feldkirch GmbH

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Veranstaltungskalender
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen