Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Verabschiedung von Didi Berchtold

Bludenzer Didi Berchtold wird am Freitag in Grödig verabschiedet.
Bludenzer Didi Berchtold wird am Freitag in Grödig verabschiedet. ©Thomas Knobel
Didi Berchtold

Bludenz. In einem gebührenden Rahmen wird SV Grödig Leitfigur Dietmar “Didi” Berchtold vor dem Nachbarschaftsduell am Freitag, 28. Mai, 19 Uhr, gegen USK Anif verabschiedet. Vor dem Anpfiff des Salzburger Derbys wird der 35-jährige gebürtige Mittelfeldspieler aus Bludenz seiner Glanzleistungen der letzten drei Jahre von Vereinsverantwortlichen des SV Grödig entsprechend gewürdigt. Die sportliche Zukunft von Didi Berchtold ist noch völlig offen, mehrere lukrative Angebote hat der Vorarlberger Fußballprofi vorliegen. “Das werde ich erst einige Zeit später realisieren”, sagte Dietmar Berchtold wenige Stunden vor seiner offiziellen Verabschiedung und seinem letzten Auftritt in einem Meisterschafts-Heimspiel für den neuen RLW-Champion. “Ich bin mir noch gar nicht bewusst, dass die drei wunderschönen Jahre in Grödig dem Ende entgegensteuern und ein neuer Lebensabschnitt für mich vor den Startlöchern steht”, so Didi Berchtold. Natürlich werden beim Abschiedsspiel von Berchtold über tausend Zuschauer in der Untersbergarena erwartet. Mit von der Partie ist seine langjährige Freundin Brigitte, die nochmals die Daumen drücken wird. Die zwei Meistertitel in der Westliga innert drei Jahren mit Grödig bleiben für Didi Berchtold in ewiger Erinnerung. Als einziger Profi nach dem Abstieg hat Berchtold von “Haasi” nochmals das volle Vertrauen erhalten, da gibt es für Berchtold nichts hinzuzufügen. Berchtold hofft aber auch, dass Grödig die beiden Relegationsspiele gegen Vienna erspart bleiben und man direkt in die Erste Liga wieder zurückkehren wird. Laut Berchtold hat Grödig auch in dieser Saison das beste Kollektiv und die Qualität gehabt, den Meistertitel hat man sich mehr als wie verdient.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bludenz
  • Verabschiedung von Didi Berchtold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen