AA

Radeln für Ronaldo

Ein portugiesischer Fußballfan ist mehr als 5000 Kilometer mit dem Fahrrad nach Moskau gefahren, um die portugiesische Nationalmannschaft bei der WM zu unterstützen.

Er ist endlich am Ziel. Am Montag ist der portugiesische Fußballfan Helder Batista in der russischen Hauptstadt Moskau angekommen. Nach 45 Tagen auf dem Fahrrad und nach mehr als 5000 Kilometern quer durch Europa.

Der Entschluss zu der Reise kam, nachdem sich Portugal für die Weltmeisterschaft qualifiziert hatte. Der Start war am 6. Mai, in Batistas Heimatstadt in der Nähe von Lissabon.

“Es hat Stürme gegeben, vor allem in Deutschland, wo es die ganze Zeit gehagelt hat. Aber nach einigen Schwierigkeiten habe ich es geschafft. Indem ich an meine Familie, meine Frau und meinen Sohn in Portugal gedacht habe. Und an meine Freunde. Wenn es mir schlechtging, habe ich an sie gedacht. Und ich habe an die Kinder gedacht und an den guten Zweck, den ich unterstütze. Man radelt einfach weiter, auch wenn man keine Lust hat, man radelt weiter.”

Geld für Krebshilfe gesammelt

Auf seiner langen Fahrradtour hat Batista Geld für die Kinderkrebshilfe in seiner Heimatstadt gesammelt. In Russland sei er sehr herzlich empfangen worden sagt der Portugiese. Die russische Polizei habe ihn sogar einmal zur Bank gefahren, als er dringend Geld gebraucht habe.

“Ich glaube, dass diese Leute der Welt zeigen wollen, dass sie genauso wie der Rest der Welt sind. Es gibt viele Länder, wir alle sind verschieden. Aber wir sind alle Menschen. Daran führt kein Weg vorbei. Ich verstehe nicht, warum wir uns so verhalten, als ob es so viele Unterschiede geben würde. Wir sind alle gleich. Zwar verschieden, aber gleich.”

Den ersten Auftritt der Portugiesen gegen Spanien hat Batista noch auf dem Fernseher im Hotelzimmer verfolgt. Bei den nächsten Spielen möchte er möglichst im Stadion sein. Die Mannschaft habe Potenzial, sagt er: “Diese Spieler haben auf dem Platz gezeigt, dass sie ein großartige Mannschaft sind. Vor einiger Zeit haben die Brasilianer gesagt, dass sie eine großartige Mannschaft haben.

“Wir werden Weltmeister”

Sie haben zwar großartige Spieler, aber wir haben ein großartiges Team. Und 11 Millionen Portugiesen unterstützen es. Natürlich gibt es einen Leuchtturm in der Mannschaft. Und das ist ohne Zweifel Ronaldo. Aber wir stehen hinter ihm. Wir werden Weltmeister.”

Einige Tage will sich Batista nun in Moskau von seiner anstrengenden Reise ausruhen. Dann geht es weiter zum Mannschaftsquartier der Portugiesen nach Kratovo. Die knapp 40 Kilometer bis dahin sind für ihn natürlich nur noch ein Katzensprung.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Video des Tages
  • Radeln für Ronaldo
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen