Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vandalen-Akt auf Alt-Ems: Fahnenmast über Burgmauer geworfen

Der Fahnenmast verhedderte sich im Dickicht.
Der Fahnenmast verhedderte sich im Dickicht. ©(Foto: Heidegger)
Hohenems. Der vor gut zwei Jahren durch den Verkehrsverein Hohenems bei der Burgruine Alt-Ems aufgestellte Fahnenmast wurde von bislang unbekannten Tätern aus der Halterung gelöst und über die Burgmauer Richtung Tal geworfen.

Aufgestellt wurde der sturmsichere Fahnenmast vor gut zwei Jahren auf der Barbakane der Burgruine Alt-Ems vom Verkehrsverein Hohenems. Vermutlich am vergangenen Dienstag lösten unbekannte Täter den Mast aus seiner Halterung und warfen ihn über die Burgmauer, berichtet Dieter Heidegger, Obmann des Verkehrsvereins.

Mast hätte ins Tal schlittern können

Der Fahnenmast wurde inzwischen geborgen – er hatte sich im Dickicht verfangen, ansonsten wäre der sieben Meter lange Alu-Mast “bis ins Tal durch gerauscht”, so Heidegger: “Was dann hätte passieren können, möchte sich niemand ausmalen.” Nun müsse der sturmsichere Mast wohl auch “vandalensicher” gemacht werden.

fahne02
fahne02 ©Werner Amann (li.) und Vize Gerhard Dobnik nach der Bergung des Fahnenmastes. (Foto: Heidegger)

Der Ausleger der Fahne und die Halterungen sind kaputt, die Fahne selbst an ein paar Stellen zerfetzt. Der Verkehrsverein hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Hohenems unter der Telefonnummer 059 1338 142100 erbeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Vandalen-Akt auf Alt-Ems: Fahnenmast über Burgmauer geworfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen