Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Urlaub auf Balkonien": Knapp 1,8 Millionen Österreicher planen keine Sommerreise

Etwa 1,8 Millionen Österreicher verzichteten 2015 auf einen Urlaub
Etwa 1,8 Millionen Österreicher verzichteten 2015 auf einen Urlaub ©BilderBox.com (Sujet)
Der Sommer ist gerade voll im Gange und die Mehrheit der Österreicher hat bereits den Urlaub geplant. Doch von den Über-15-Jährigen haben sich vergangenes Jahr rund 1,76 Millionen gegen eines Reise entschieden.

Laut aktuellen Zahlen der Statistik Austria haben im Jahr 2015 55,8 Prozent im vergangenen Sommer (Juli, August und September) eine Urlaubsreise unternommen, 44,2 Prozent blieben zuhause. Vor zehn Jahren (2006) war der Anteil der Nichtreisenden mit 45,6 Prozent noch etwas höher.

Keine Lust, Zeitmangel oder Terrorangst

Gut ein Viertel der Daheimgebliebenen (26,5 Prozent) hatte im abgelaufenen Jahr einfach keine Lust – sie hatten “keine Beweggründe zum Verreisen”; ein Fünftel (20,6 Prozent) führte “gesundheitliche Gründe oder eingeschränkte Mobilität” als Grund an. Jeder Sechste (16,7 Prozent) kann sich eine Reise schlichtweg nicht leisten. Auch Zeitmangel ist für viele ein Problem: bei 15,4 Prozent ist dieser berufsbedingt; weitere 13,7 Prozent können wegen familiärer Verpflichtungen nicht weg. Eine nur untergeordnete Rolle bei der Entscheidung, im Sommer nicht zu verreisen, spielen Sicherheitsbedenken: Angst vor Terror oder sonstigen politischen Spannungen führen nur 1,8 Prozent der Nichtreisenden als Grund fürs Daheimbleiben an.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • "Urlaub auf Balkonien": Knapp 1,8 Millionen Österreicher planen keine Sommerreise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen