AA

Uraufführung von die „Ungetrösteten“ feierte Kampf zwischen Arm und Reich

Autor Armin Wühle und Regisseur Stephan Kasimir
Autor Armin Wühle und Regisseur Stephan Kasimir ©Yasmin Ritter
Beim Stückewettbewerb „Life 2050“ wurde „Die Ungetrösteten“ von Armin Wühle ausgezeichnet. Am Donnertag Abend fand im Theater Kosmos die Premiere des Stückes statt. 
Erstaufführung "Die Ungetrösteten"

In der Regie ievon Stephan Kasimir und der Ausstattung von Caro Stark spielen Jens Ole Schmieder, Maria Strauss, Simon Alois Huber und Helga Pedross die Erstaufführung im ausverkauften Haus des Theater Kosmos die Premiere.

Bei einem Ausblick auf das Jahr 2050 scheint sich der Neoliberalismus endgültig und absolut durchgesetzt zu haben. An einer Stelle wird von einem Protagonisten des Stückes zwar noch kurz die Politik erwähnt, doch in Wahrheit hat ein riesiges Firmen und Wirtschaftskonglomerat genannt „Das Komitee“ weltweit die Zügel in der Hand.

Der sozialkritische Text Armin Wühles beschreibt die Optimierungsgesellschaft, die an ihrem zerstörerischen Endpunkt angelangt ist und konfrontiert das Publikum mit den Abgründen menschlichen Verhaltens. Zur Premiere kamen neben Vizebürgermeisterin Sandra Schoch, Stadtrat Michael Rauth und Landtagsabgeordnetem Christoph Thoma auch Autor Wolfgang Mörth, Wilfried Hopfner (Raika), Theatermacher Yener Polat, Schauspielerin und Clownfrau Elke Maria Riedmann mit Sohn Oskar, Hausherr Augustin Jagg, Schauspieler Wolfgang Pevestorf, Künstlerin Gabriele Ulmer sowie Christoph Jungblut, Edith Gruber, Christiane Mangold, Elke Spiegel und Gerhard Brenner.

yas

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Uraufführung von die „Ungetrösteten“ feierte Kampf zwischen Arm und Reich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen