Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Update für Pokémon Go: Das sind die Änderungen

Das neue Update von Pokémon Go bewirkt einige Änderungen.
Das neue Update von Pokémon Go bewirkt einige Änderungen. ©AP
Zum ersten Mal bringt ein Update für die "Pokémon Go"-App wirklich spürbare Änderungen im Spiel.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat Hersteller Niantic die Versionen 0.31.0 (für Android) und 1.1.0 (für iOS) für die Pokémon-Go-App bereitgestellt. Anders als beim ersten Update des Spiels, was so gut wie gar keine spürbaren Neuerungen brachte, müssen sich Pokémon-Trainer dieses Mal auf ein paar Änderungen einstellen.

Avatare sind jetzt veränderbar, beim Spielstart werden Warnhinweise angezeigt.
Avatare sind jetzt veränderbar, beim Spielstart werden Warnhinweise angezeigt. ©Avatare sind jetzt veränderbar, beim Spielstart werden Warnhinweise angezeigt. Foto: Screenshot

Neue Avatare

So kann man ab sofort die zu Beginn des Spiels erstellten Avatare verändern, auch ein paar neue Kleidungsstücke stehen dabei zur Auswahl. Gar nicht mehr vorhanden ist hingegen die Anzeige, wie weit die unter “In der Nähe” aufgeführten Pokémon vom Spieler entfernt sind. Die Funktion war jedoch schon vor dem Update deaktiviert worden, sodass alle Taschenmonster mit derselben Entfernung angegeben wurden. Jetzt ist sie komplett weg.

Warnung beim Spielstart

Bei jedem Spielstart werden dem Pokémon-Trainer nun Hinweise angezeigt, was man beim Spielen lieber nicht machen sollte, etwa “Betritt beim Spielen von Pokémon Go kein gefährliches Gelände”. Auch die Detailseiten der kleinen Monster wurden leicht verändert. So gibt es die Karte, auf der man sehen konnte, wo man ein Pokémon gefangen hatte, jetzt nicht mehr. Außerdem versteckt sich der Menüpunkt “Verschicken” jetzt in einem Untermenü. Dieses kann man auf der Detailseite des Pokémons mit einem Klick auf den Button in der rechten unteren Ecke öffnen. Wer das Spiel auf dem Apple-System iOS spielt, der hat nach dem Update keinen Batteriesparmodus mehr zur Verfügung. Dieser war allerdings auch zuvor auf Apple-Geräten nahezu wirkungslos, weil er nur bei Handys mit OLED-Screens richtig funktioniert. Apples iPhones sind jedoch mit LCP-Panels ausgestattet. Neben diesen Neuerungen soll das Update verschiedene Fehler im Spiel beheben.

Übersichtskarten funktionieren nicht mehr

Das die Abstandsanzeige zu den Pokémon in der Nähe entfernt wurde, kann auch ein Hinweis darauf sein, warum Dienste wie Pokévision nicht mehr funktionieren. Auf der Website www.pokevision.com konnten die Nutzer bislang ihren eigenen Standort angeben und bekamen daraufhin den genauen Standort aller Taschenmonster in der Umgebung angezeigt. Es wäre denkbar, dass Hersteller Niantic derartige Dienste fortan blockiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Update für Pokémon Go: Das sind die Änderungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen