Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unterricht live und hautnah

Beim Tag der offenen Tür gab es Einblicke in die vier Oberstufenzweige.
Beim Tag der offenen Tür gab es Einblicke in die vier Oberstufenzweige. ©Laurence Feider
Das BORG Schoren hatte zum Tag der offenen Tür für die Oberstufe eingeladen.
Tag der offenen Tür BORG Schoren

Dornbirn. DNA, das aus Gemüse extrahiert wurde, explosive Experimente im Physik- und Chemiesaal, leere Fässer die zu Stomp-Instrumenten wurden, junge Künstler, die die Pinsel schwangen – dies alles und noch viel mehr gab es beim Tag der offenen Tür am BORG Schoren. Der „Schoren“ hatte am Freitag alle zukünftigen Oberstufenschüler eingeladen, sich vor Ort ein Bild der Bildungsschwerpunkte und des Schulalltags zu machen. Einen ganzen Nachmittag lang standen unterschiedliche Auftritte, Experimente und Vorführungen auf dem Programm. Schüler der vier Oberstufenzweige stellten sich als Führer zur Verfügung und präsentierten die verschiedenen Bereiche.

Außerdem gab es einen Infostand über die vielfältigen Möglichkeiten für AHS-Absolventen. „Mit einer AHS-Matura sind junge Menschen breit gebildet und haben die Basis für alle weiteren Wege“, betonte der Direktor des BRG/BORG Schoren Reinhard Sepp. Abgänger des naturwissenschaftlichen oder IT-Zweigs am Schoren bringen überdies alle Voraussetzungen für ein technisches Studium mit. „Renommierte Vorarlberger Unternehmen nehmen gerne unsere AHS-Maturanten für ein duales Studium oder eine Lehre auf. Auch die FH Vorarlberg ist an unseren Maturanten sehr interessiert“, so Reinhard Sepp.

Vier Bildungsschwerpunkte

Die Oberstufenschüler haben am Schoren die Wahl zwischen vier Schwerpunkten. Die beiden Realgymnasiumsformen (naturwissenschaftlich bzw. ITM) haben verstärkt Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern. Darstellende Geometrie ist Voraussetzung für viele technische Studienrichtungen. Im NAWI (Realgymnasium mit naturwissenschaftlichem Labor) steht Laborunterricht in Biologie, Chemie und Physik auf dem Lehrplan. Beim ITM-Zweig (Informationstechnologie und Medien) wird in Notebookklassen in allen Fächern die Medienkompetenz geschult. Schulautonome Fächer wie Informatik, Softwareentwicklung und Mediendesign erweitern das klassische Angebot der Allgemeinbildung.

Zwei Oberstufenrealgymnasien mit kreativer Ausrichtung

Neben den zwei Realgymnasien mit darstellender Geometrie, bietet der „Schoren“ die zwei Oberstufenschwerpunkte „Kunst“ und „Musik“. Musik in Theorie und Praxis, Lernen eines Instruments, gemeinsames Musizieren und Arrangieren in den schulautonomen

Fächern Rhythmik, Chor, Ensemble, Musik & Computer lassen das Hobby im BORG Musik zum Ausbildungsschwerpunkt werden. In den Kunst-Klassen wird in den Fächern „Bildnerische Erziehung“, „Bildnerisches Gestalten und Werken” sowie im schulautonomen Fach „Atelier“ die Kreativität der Schüler gefördert und entfaltet.

Alle Infos zum Bildungsangebot und Aufnahmemodus am BRG/BORG Schoren findet man unter www.brg-schoren.ac.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Unterricht live und hautnah
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen