Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unsere Erde kennt keinen Plan B

Manfred Melchhammer such Interessierte für das Klimavolksbegehren.
Manfred Melchhammer such Interessierte für das Klimavolksbegehren. ©Elisabeth Melchhammer
Klimaschutzziele sollen als Grundrecht in der Verfassung verankert und gesichert werden.

Interview. Manfred Melchhammer (52), Staatsanwalt und Klimaschützer

FELDKIRCH Unser Klima wird wärmer und trockener. Schuld daran sind die vom Menschen verursachten Treibhausgase. Weil sie verhindern, dass die Hitze ins Weltall abstrahlen kann, legen sie sich in der Atmosphäre wie eine dicke Decke über die Erde. Mit fatalen Folgen für unseren Planeten.

Die Zeit wird knapp, oder?
Melchhammer Ja! Das 1,5 Grad Klimaziel des Pariser Klimaabkommens kann nur eingehalten werden, wenn ab 2028 keine schädlichen Emissionen mehr produziert werden. Das ist eine extreme Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Wir können auf keine zweite Erde ausweichen, wenn wir unsere zugrunde gerichtet haben. Was ist zu tun?
Melchhammer Das Klimavolksbegehren möchte den Klimaschutz als Grundrecht in der Verfassung verankert sehen und die Treibhausgase als Verursacher der Erderwärmung müssen gestoppt werden. Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sind gefordert. Wir brauchen noch viel mehr Unterschriften. Wenn wir nicht umsteuern, stellen sich Schäden ein, die nicht mehr zu reparieren sind.

Wie viele Vorarlberger haben das Klimavolksbegehren bis jetzt unterschrieben?
Melchhammer Viel zu wenig. 3.500 Personen. Obwohl doch den meisten Menschen eine lebenswerte und faire Zukunft ein Anliegen ist. Ein gesundes Klima wünscht sich doch jeder. Die letzte Gelegenheit, um zu unterschreiben, ist vom 22. bis 29. Juni.

Sie sind Landeskoordinator des Klimavolksbegehrens. Was möchten Sie erreichen?
Melchhammer Je mehr Menschen das Klimavolksbegehren unterschreiben, desto dringlicher ist die Politik gefordert. Zugleich sollen sich Menschen für die Vision einer Welt begeistern, in der alternative Techniken saubere und leistbare Energie für alle liefern.

Weil auch beim einzelnen Menschen ein Umdenken gefordert ist, mit welchem Beispiel gehen Sie voran? Wie sieht Ihr ökologischer Fußabtritt aus?
Melchhammer Dass ich mein geliebtes Motorrad verkauft habe, ist mir nicht leicht gefallen. In diesem Jahr werde ich mindestens zehn Prozent weniger mit dem Auto fahren, ich verzichte auf eine Flugreise, ich esse weniger Fleisch, dafür mehr Gemüse und bei Lebensmitteln achte ich darauf, dass sie biologisch erwirtschaftet, verpackungsarm und aus der Umgebung sind.

Was hat Sie motiviert, sich mehr und mehr für den Schutz des Klimas einzusetzen?
Melchhammer
Auslöser war ein Vortrag von Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb. Sie befasst sich schon lange mit der Erderwärmung. Sie beschreibt nüchtern und anschaulich, was uns erwartet, wenn wir untätig bleiben. Ich habe zwei 20jährige Kinder. Ihnen eine gute Zukunft zu sichern, das ist der Motor, der mich antreibt.

Wo melden sich Personen, die sie sich ehrenamtlich für den Klimaschutz engagieren möchten?
Melchhammer Gerne bei mir. BRA

 

Zur Person

MANFRED Melchhammer
 
Geboren
23.7.1967 in Bludenz
Wohnort Feldkirch
Beruf Staatsanwalt
Hobbys Lesen, Theater, Radeln
LEBENSMOTTO Bevor du antwortest, versuche die Frage zu verstehen.

E-Mail: m.melchhammer@klimavolksbegehren.at

Homepage: www.klimavolksbegehren.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Unsere Erde kennt keinen Plan B
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen