Unglaublicher Sieg von Steu/Koller

Sieg trotz Verletzung von Steu/Koller
Sieg trotz Verletzung von Steu/Koller ©FIL/Mareks Gilanovski
Altenberg (dk). 4 Rennen, 3 Siege – ein sensationelles Wochenende für die Austria-Rodler in Altenberg (BRD).

Unglaublich dabei der Sieg im Doppelsitzer von Thomas Steu (Rodelclub Sparkasse Bludenz) und seinem Tiroler Partner Lorenz Koller.

Beinbruch, Corona-Infektion und nochmals ein Bruch des Fußwurzelknochens – nichts kann Thomas Steu aufhalten. Mit Krücken in den Zielraum humpelnd ließ er sich im Eiskanal von Altenberg nichts von seiner Behinderung anmerken, fuhr mit Partner Lorenz Koller im zweiten Lauf Bestzeit und verwies mit drei tausendstel Sekunden Vorsprung die Halbzeitführenden Toni Eggert/ Sascha Benecken (BRD) auf Platz 2. Yannick Müller/Armin Frauscher mussten sich nach zwei durchwachsenen Läufen mit Rang 15 begnügen.

Sieg auch Für Egle und Kindl

Bei den Damen fuhr Madeleine Egle in einer eigenen Liga und deklassierte mit drei Zehntel Sekunden Vorsprung die Deutschen Julia Taubitz und Anna Berreiter. Sieg auch bei den Herren durch Wolfgang Kindl zeitgleich mit Max Langenhan (BRD). Für Jonas Müller lief es nicht ganz nach Wunsch, er landete auf Rang 14. In der abschließenden Teamstaffel zauberte die Österreicher und belegten Rang 5.

Fazit: Ein Traumwochenende, das in die rot-weiß-rote Rodelgeschichte eingehen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Unglaublicher Sieg von Steu/Koller
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen