AA

Unglaublich - diese kuriosen Fakten zerstören dein Zeitgefühl

Kleopatra war der Mondlandung zeitlicher näher als den Pyramiden.
Kleopatra war der Mondlandung zeitlicher näher als den Pyramiden.
Unser Zeitgefühl trügt uns des Öfteren. Hättet ihr zum Beispiel gedacht, dass Kleopatra der Mondlandung zeitlich näher war als dem Bau der Pyramiden? Wir haben unglaubliche Fakten die uns Staunen lassen, zusammengetragen.

Wer denkt, dass er ein gutes Zeitgefühl hat, sollte einen Blick auf die folgenden Fakten werfen. Na hättet ihr es gedacht?

1. Die letzte Hinrichtung durch die Guillotine geschah im gleichen Jahr als “Star Wars” herauskam

Am 25. Mai 1977 nahm die Star-Wars-Saga in den USA ihren Lauf. Im gleichen Jahr wurde zum letzten Mal in Westeuropa ein Mensch durch die Guillotine hingerichtet, nämlich am 10. September 1977.

2.
Kleopatra lebte zeitlich näher an der Mondlandung als den Pyramiden

 

Im Jahr 69 vor Christus wurde Kleopatra VII. geboren und starb 30 vor Christus im Alter von 39. Nur durch Hollywood und vor allem “Asterix und Obelix” wird sie fest mit Pyramiden verbunden. Neil Armstrong und “Buzz” Aldrin waren 1969 die ersten Menschen auf dem Mond, also keine 2000 Jahre nach dem Tod Kleopatras. Die Grosse Pyramide, das Grabmal für den Pharao Cheops, wurde aber bereits um 2560 vor Christus gebaut, also deutlich mehr als 2000 Jahre.   

3. Appropos Pyramiden: Diese wurden von den Ägyptern gebaut, noch bevor das letzte Mammut ausgestorben war.

Der Großteil der Mammuts verschwand vor ca. 10.000 Jahren. Eine kleine Population überlebte aber bis 1650 vor Christus auf der Wrangelinsel vor Nordostsibieren. Da hatten die Ägypter bereits die Pyramiden von Gizeh gebaut – diese wurden nämlich von 2620 bis 2500 vor Chrisuts gefertigt.  

4. Wirklich wahr, alles was aus dieser Werbeanzeige von 1991 zu sehen ist, existiert heute in einem einzigen Gerät – einem Smartphone.

»Every single item from a 1991 RadioShack flyer can now be done with a smartphone«
5.
Alle zwei Minuten werden heutzutage so viele Fotos gemacht wie im gesamten 19. Jahrhundert.

Das erste Kamerabild wurde 1826 von dem Franzosen Joseph Nicéphore Niépce gemacht, damals war es eine Sensation. Heute werden innerhalb von zwei Minuten so viele Fotos gemacht, wie im gesamten 19. Jahrhundert. Im Jahr 2000 ist der Höhepunkt der analogen Fotografie, es werden rund 2.500 Bilder pro Sekunde gemacht. Danach wird das Geschäft digital und das merkt man: 2011 hat jeder rund vier Mal so viele Fotos gemacht als wie noch 2001. Die Zahlen stammen auf dem “1000 Memories Blog”. Das Bild “Boulevard du Temple” (Paris, 1838) ist übrigens die erste Aufnahme die Menschen beinhaltet. Da die Belichtungszeit rund 10 Minuten betrug sieht man weder Verkehr noch Passanten, nur ein Mann – der sich die Schuhe putzen lässt und deshalb längere Zeit stillsteht ist zu sehen.

6
.
Zwischen dem Stegosaurus und dem Tyrannosaurus Rex liegt mehr Zeit als zwischen dem Tyrannosaurus Rex und uns
Die beiden Dinosaurierarten sind sich nie auf der Erde begegnet. Der Stegosaurus lebte vor ca. 150 Millionen Jahren, das Vorkommen des T-Rex ist jedoch “erst” 65 Millionen Jahre her. Er lebte also näher bei uns als wie beim Stegosaurus.  
7.
Noch bevor der zweite Weltkrieg ausgebrochen war erschien der erste Batman Comic
Ja das stimmt – die Comicfigur Batman taucht zum ersten Mal im Mai 1939 im Magazin “Detective Comics” auf. Der 2. Weltkrieg brach vier Monate später, am 1. September aus.

8. Die Universität Oxford ist älter als die Azteken

Die Elite-Uni Oxford ist deutlich älter als die Azteken. Oxford wird schon 1096 erwähnt, 1167 als es in Paris verboten wurde zu studieren, etablierte sich die Uni endgültig. Die Geschichte der Azteken beginnt jedoch erst mit der Gründung der Stadt Tenochtitlan 1325. 1428 wurde das Aztekenreich dann gegründet.

9. Als 1620 die englischen Pilgerväter in den USA landeten, gab es in Santa Fe schon Restaurants und Hotels

Mit der “Mayflower” landeten 1620 britische Siedler (die “Pilgerväter”) in Amerika, um dort ein neues Leben zu beginnen. Während diese nicht viel zu lachen hatten, konnte man im Westen schon im Hotel schlafen und in Restaurants essen. Santa Fe bestand nämlich zu diesem Zeitpunkt schon seit 13 Jahren, Spanier hatten das Gebiet ab 1607 besiedelt. Diese machten Santa Fe zur Hauptstadt der Provinz Nuevo Méjico (heutige Arizona), und stand im Vizekönigreich Neuspanien.

10. Pressen wir die ganze Geschichte der Erde in ein Jahr, würde die Menschheit am 31. Dezember um 23:58 erscheinen

Wer also denkt, dass die Erde ohne die Menschen untergehen würde irrt – wir manchen nur 0,004 Prozent der Geschichte unseres Planeten aus. Wir sind also nur ein Wimpernschlag in der Geschichte der Erde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Unglaublich - diese kuriosen Fakten zerstören dein Zeitgefühl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen