Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ungewöhnlicher Kunsttransport nach Bregenz

David Dorner (Fahrer), Künstler Harald Schwarz (Mitte) und Bürgermeister Helmut Blank kurz vor der Abfahrt am Sulzberger Dorfplatz
David Dorner (Fahrer), Künstler Harald Schwarz (Mitte) und Bürgermeister Helmut Blank kurz vor der Abfahrt am Sulzberger Dorfplatz ©Erwin Steurer, Juliana Krump
"z’Breagaz" heißt die Ausstellung  mit Werken von Bregenzerwälder Künstlerinnen und Künstlern im Palais Thurn & Taxis vom 7. Juli bis 5. August 2012.  z’Breagaz ist auch der Sulzberger Künstler Harald Schwarz  geboren.
Kuns

Für  diese Ausstellung  hat er das Datei-Portrait  „D-P-I“ angefertigt und nicht ganz unspektakulär nach Bregenz transportiert.

 Seit 11 Jahren beschäftigt sich Harald Schwarz mit Portraits. Dabei interessieren ihn weniger die Motive, sondern die Technik, die dahinter steckt. Bildpunkte (Pixel) zum Beispiel.  Vergrößert man einen Bildausschnitt um ein Vielfaches, so bleiben letztlich nur noch geometrisch angeordnete Punkte mit unterschiedlicher Intensität übrig.

Eine solche Skalierung ist das jüngste Werk von Harald Schwarz. Und es heißt daher auch  D-P-I (dots per inch) und besteht tatsächlich nur aus je einem Punkt per Inch (2,5×2,5 cm), angefertigt mit einem gewöhnlichen Permanent-Marker.  Dass das 3,90 x 2,05 große Werk ein Kindergesicht darstellt, sieht man erst aus einer gewissen Distanz. Doch das ist für Schwarz nebensächlich. „Es ist das Spiel mit Realismus als abstrakte Arbeit. Durch Entfernung wird erst die der Bilddatei zugeordnete Realität erkennbar“, erklärt Schwarz.

Warum Kunsttransport mit einem Oldtimer?  “Das ist ein passendes Signal zur Entschleunigung  unserer Schneller-höher-weiter-welt und passt gut zu meiner Aversion gegen den Mega-Pixel-Wahn”, so der Künstler.

Auserwählt für den gemächlichen Transport „ge’Breagaz“ wurde David Dorner mit seinem 15er-Steyr. Start war auf dem Sulzberger Dorfplatz, wo Bgm. Helmut Blank den „Sulzberger Kunstexport“ verabschiedete. Auf der mehr als einstündigen Fahrt zog der ungewöhnliche Kunsttransport viele neugierige Blicke auf sich.

Zur Person des Künstlers :
Harald Schwarz wohnt seit 2006 in Sulzberg, Am Pfarrholz 251.
Seit 1998 selbständig als Grafiker und Orgeldesigner – seit 2009 schwerpunktmäßig Film- und Videoproduktion.
http://www.haraldschwarz.at/

http://www.mixedmedia.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Ungewöhnlicher Kunsttransport nach Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen