AA

Ungewöhnicher Bergrettungseinsatz

Eine steile, sanierte Rutschfläche wurde von Mitgliedern der Bergrettung Vandans aufgeforstet.
Eine steile, sanierte Rutschfläche wurde von Mitgliedern der Bergrettung Vandans aufgeforstet. ©Alexander Stoiser
Zu einem ungewöhnlichen Einsatz fanden sich Mitglieder der Bergrettung Vandans letzte Woche zusammen. Sie forsteten eine Rutschfläche im Bereich "Garsilla-Wald" auf. Dort war während der Schneeschmelze oberhalb des Güterweges Ganeu ein ca. 1.000m2 großes Hangstück auf die Straße gerutscht.
Pflanzaktion Bergrettung

Die Gemeinde Vandans als Wegerhalter ließ den Hang absichern und das Material sowie absturzgefährdete Bäume entfernen. Die Männer der Bergrettung und Jagdaufseher Karl Balter pflanzten den Hang mit Erlen und Bergahorn an. Da der Hang teilweise sehr steil ist, geschah dies mit Steigeisen oder angeseilt, um beide Hände freihaben zu können.
Am nächsten Tag wurde die Fläche von Künzle Hans und Karl Balter noch mit einer geeigneten Böschungsmischung angesät und mit Heu und Stroh abgedeckt. Dies sollte bei guten Witterungsbedingungen relativ rasch für eine Bodenbedeckung sorgen. Die Forstpflanzen sollen die Stabilisierung des Hanges langfristig übernehmen, mit ihren Wurzeln das Wasser „herausziehen“ und den Hang endgültig befestigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Ungewöhnicher Bergrettungseinsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen