Pfändertunnel in Richtung Arlberg gesperrt - Unfall am Südportal

Der Pfändertunnel musste nach einem Unfall kurzzeitig gesperrt werden.
Der Pfändertunnel musste nach einem Unfall kurzzeitig gesperrt werden.
Bregenz. Heftige Schneefälle in der Nacht haben am Montagmorgen zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Der Pfändertunnel musste kurz vor 6 Uhr wegen einer Massenkarambolage am Südportal für eineinhalb Stunden in Richtung Arlberg gesperrt werden, kilometerlanger Stau war die Folge.
Livecams: A14 ständig im Blick

Der Unfall ereignete sich kurz vor 6 Uhr Früh beim Südportal des Pfändertunnels in Richtung Arlberg. Ersten Informationen zufolge dürfte ein Autofahrer auf der Schneefahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben und rutschte bei der Abfahrt Bregenz in die Leitschiene.

A14: Vier Fahrzeuge in Unfall verwickelt

Drei nachkommende Pkw sowie ein Lkw stießen in weiterer Folge zusammen und prallten teils ebenfalls in die Leitschiene. Einer ersten, vorsichtigen Einschätzung vom Unfallort zufolge dürften drei Personen leicht verletzt worden sein.

Wintereinbruch im Bregenzerwald

Im Stau standen Montagfrüh auch die Pendler aus dem Bregenzerwald. Zwischen Egg und Alberschwende ging es nur schleppend voran, immer wieder blockierten hängengebliebende Fahrzeuge die Fahrbahn. Auf der Straße über den Riedbergpass zwischen Hittisau und der Staatsgrenze herrschte in beiden Richtungen Schneekettenpflicht. (red)

Mit den A14-Verkehrskameras von VOL.AT und Asfinag haben sie die aktuelle Situation stets im Blick.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Pfändertunnel in Richtung Arlberg gesperrt - Unfall am Südportal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen