Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unfall auf A10: 82-Jähriger nach 40 Kilometern von Polizei gestoppt

Pensionist rast über die A10
Pensionist rast über die A10 ©Stihl024 / pixelio.de
Ein 82 Jahre alter Kärntner war etwas zu schnell auf der A10 unterwegs. Der Pensionist krachte mit seinem Auto gegen eine Betonleitschiene, schlitterte mehrere Meter über den Asphalt und raste dann weiter über die Autobahn.

Am Dienstag, den 1. November kam es auf der Tauernautobahn (A10) bei Villach zu einer kleinen Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einen Pensionisten.

Rasender Pensionist auf der A10

Eion 82-jähriger Mann war mit seinem Pkw gegen Betonleitelemente gekracht und umgekippt. Laut Polizei schlitterte das Fahrzeug mehrere Meter auf der Seite liegend über den Asphalt, ehe es wieder auf die Räder kippte. Der Pensionist setzte seine Fahrt unbeeindruckt fort und wurde erst nach 40 Kilometern von einer Polizeistreife gestoppt.

Am Pkw und an den Straßenleiteinrichtungen entstand erheblicher Sachschaden. Der 82-Jährige wurde verletzt und ins Krankenhaus nach Spittal an der Drau gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kärnten
  • Unfall auf A10: 82-Jähriger nach 40 Kilometern von Polizei gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen