Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unerfahrener Kletterer stürzte in Oberösterreich zehn Meter ab

In einer Höhe von zehn Metern verlor der Kletterer den Halt und fiel in die Tiefe.
In einer Höhe von zehn Metern verlor der Kletterer den Halt und fiel in die Tiefe. ©Bilderbox/Symbolbild
Ein unerfahrener Kletterer aus Liezen in der Steiermark ist am Donnerstag beim Erklimmen der Pröllermauer nahe der Burg Altpernstein im Bezirk Kirchdorf in Oberösterreich verunglückt. Der 44-Jährige stürzte zehn Meter in die Tiefe und erlitt schwere Verletzungen.

Er wurde vom Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Das teilte die Pressestelle der Polizei am Freitag mit. Der Steirer kletterte zusammen mit einem 47-Jährigen aus Roßleithen zum ersten Mal auf einer natürlichen Felswand. Laut Polizei hatten die beiden im Vorfeld keine Informationen über Schwierigkeitsgrade oder mögliche Aufstiege eingeholt. Sie wählten einfach die Linie, die ihnen am einfachsten erschien.

Kletterer fällt in die Tiefe

Der 44-Jährige stieg zunächst mit einem Seil gesichert auf, konnte dieses dann aber nicht mehr einhängen. Daher verwendete er lediglich Steigklemmen. In einer Höhe von zehn Metern verlor der Kletterer den Halt und fiel in die Tiefe. Der Mann wurde an Ort und Stelle erstversorgt und anschließend ins Landeskrankenhaus Wels geflogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Oberösterreich
  • Unerfahrener Kletterer stürzte in Oberösterreich zehn Meter ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen