AA

Unentschieden trotz Powerplay

In der 18. Runde der ADEG-Erste-Liga hatte der Cashpoint SCR Altach gegen den FC Trenkwalder Admira Chancen im Minutentakt. Das Spiel endete dennoch 0:0.

Die Admira hat die Winterkrone in der Fußball-Erste Liga verpasst. Die Niederösterreicher mussten sich im Samstag-Spiel der 18. und damit letzten Runde vor der Winterpause gegen den SCR Altach mit einem 0:0 begnügen. Die bereits acht Runden ungeschlagene Mannschaft von Walter Schachner beendete den Herbst als Zweiter mit einem Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Wacker Innsbruck. Altach rangiert mit vier Punkten Rückstand auf die Tiroler weiter auf dem vierten Tabellenrang.

Die Defensive der zuvor in den jüngsten sechs Spielen (18:0 Tore) erfolgreichen Admira erwies sich auch im “Ländle” als nicht zu knacken. Die im Aufstiegsrennen auf einen Sieg spielenden Altacher belagerten vor allem in der zweiten Spielhälfte erfolglos das Gehäuse der Gäste, die nun bereits 674 Minuten ohne Gegentreffer sind.

In einer ergebnisarmen ersten Spielhälfte fanden die Kapitäne beider Teams die besten Chancen vor. Sowohl Guem (30.) als auch Dospel (36.) scheiterten aber an den sicheren Torhütern Mandl bzw. Kobras. Nach Seitenwechsel blieb Altach am Drücker, die Admira kam nur noch selten konstruktiv aus der eigenen Spielhälfte. Nachdem Sahanek (87.) von Referee Konrad Plautz nach einem Foul an Guem vom Platz gestellt worden war, spielten die Vorarlberger auf ein Tor. Sereinig und Simma ließen im Finish aber weitere Chancen ungenutzt.

Cashpoint SCR Altach – FC Trenkwalder Admira 0:0 (0:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Unentschieden trotz Powerplay
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen