AA

Umweltprojekt für mehr Bewusstseinsbildung

Obwohl die Energiemeisterschaften aufgrund von Corona schon frühzeitig abgebrochen werden mussten, wurden die Kindergärten für ihr Engagement belohnt.
Obwohl die Energiemeisterschaften aufgrund von Corona schon frühzeitig abgebrochen werden mussten, wurden die Kindergärten für ihr Engagement belohnt. ©Stadt Bludenz
Bludenz. Im Herbst 2019 fiel der Startschuss für die Energiemeisterschaften, ein Umweltprojekt, das für mehr Bewusstseinsbildung in Sachen Ressourcenschonung in den Kindergärten sorgen sollte.

Aufgrund von Corona und den damit verbundenen Lockdowns konnte das Projekt jedoch nur in verknappter Form stattfinden.

Eigentlich wollten sich die sechs städtischen und zwei privaten Kindergärten der Stadt Bludenz ein Jahr lang dem Thema Energie und den möglichen Einsparungspotentialen in ihren jeweiligen Einrichtungen widmen. Auf spielerische Art und Weise sollten die Kinder dabei den bewussteren und verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen erlernen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie fanden die Energiemeisterschaften im Frühjahr letzten Jahres ein jähes Ende.

„Wir mussten das Umweltprojekt leider beenden bevor es so richtig in Fahrt gekommen war. Nichtsdestotrotz möchten wir die Kindergärten, die sich daran beteiligt haben, für ihr Engagement entlohnen. Als e5-Stadtgemeinde ist es uns wichtig, dass wir ihren bewussten Umgang mit Umweltthemen schätzen, anerkennen und auch weiterhin unterstützen“,erklärt Karl Thaler, Leiter der Abteilung Umwelt und Mobilität.

Als Dankeschön für ihre Beteiligung an den Energiemeisterschaften erhielten die Kindergartenleiterinnen, stellvertretend für das gesamte Team, jeweils einen Scheck in Höhe von 250 Euro. Dieses Geld können die Kindergärten für interne Zwecke nutzen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Umweltprojekt für mehr Bewusstseinsbildung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen