Umweltfreundliches Brennmaterial

Der Nofler Funken 2011 besticht durch seine umweltfreundliche Bauweise
Der Nofler Funken 2011 besticht durch seine umweltfreundliche Bauweise ©Bandi Koeck
Funkenbau beim Äuele

Feldkirch-Nofels. Die Ortsfeuerwehr Nofels, welche den alljährlichen Funken beim Funkenplatz hinter der Volksschule baut, achtet besonders auf umweltfreundliches Brennmaterial bei ihrer Brauchtumspflege. Zu dieser Stunde ist Baubeginn des Kinderfunkens.

Der alte Brauch des Winteraustreibens – der Funken – wird wie in den letzten vier Jahrzehnten von den Mitgliedern der Feuerwehr Nofels aufrecht erhalten. Heute ab 9 Uhr besuchten die Männer der Feuerwehr die Nofler Haushalte und baten um eine Geldspende für die Erhaltung des Brauches. Die Geldmittel werden für das Feuerwerk und die Fackeln für die Kinder aufgewendet.

Weiters wurde die Bevölkerung dazu aufgerufen, umweltfreundliches Brennmaterial, das heißt keine Baumäste, Sträucher und der gleichen ab 10 Uhr an der Straße herzurichten. Die Sammler waren ohne Fahrzeug unterwegs, um das Sammelgut händisch einzusammeln.

Morgen Sonntag, ab 14 Uhr ist für Bewirtung und Stimmung am Funkenplatz gesorgt. Dort gibt es die bekannten “Nofler Funkaküachle” sowie weitere Köstlichkeiten zu familienfreundlichen Preisen.

Um 16.30 Uhr wird dann der Kinderfunken angezündet. Ab 18.30 Uhr werden beim Feuerwehr Gerätehaus die Fackeln ausgegeben. Jedes Kind erhält eine Fackel sowie einen Getränkebon für eine Limonade.

Um 18.45 Uhr findet der große Fackelzug unter der musikalischen Begleitung des Musikvereins Nofels zum Funkenplatz statt.

Und schließlich um 19 Uhr wird der Funken von Christoph Mähr und seinen Helfern angezündet. Zum Abschluss folgt ein Feuerwerk.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Feldkirch
  • Umweltfreundliches Brennmaterial
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen