AA

Umsatzrekord: So will Alpla noch weiter nach oben

Neuer Rekord für die Alpla Group.
Neuer Rekord für die Alpla Group. ©ALPLA
Die Alpla Group kann trotz Krise auf ein äußert erfolgreiches Geschäftsjahr 2022 zurückblicken.

Der Verpackungs- und Recyclingspezialist verzeichnet mit 5,1 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 27,5 Prozent. Laut dem Unternehmen spiegle dies die Wachstumsstrategie des Unternehmens sowie die deutlich erhöhten Kosten für Energie, Material, Personal und Transport wider.

"Hohe Kosten und veränderte Nachfrage"

2022 erhöhte Alpla seine Anzahl der Werke von 177 auf 190. Weiters sorgten Zukäufe und Expansionen für mehr als 1.000 zusätzliche Mitarbeiter. "Hohe Kosten, veränderte Nachfrage und das sich wandelnde Konsumverhalten werden Verpackungsbranche noch lange beschäftigen", so Alpla CEO Philipp Lehner.

Langfristig soll das Unternehmenswachstum jährlich vier bis fünf Prozent betragen. Dazu plant Alpla Investitionen im Spritzguss, verstärktes Engagement im Pharmabereich sowie den Ausbau der weltweiten Kreislaufwirtschaft. Außerdem wird weiter an der Erforschung alternativer, biobasierter und biologisch abbaubarer Materialien gearbeitet. Im Fokus stehen vor allem die Wachstumsmärkte Afrika, Mittlerer Osten, Asien und Nordamerika. Bis 2026 plant Alpla die Verdoppelung der Jahresproduktion an Recyclingmaterial aus eigenen Werken.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Umsatzrekord: So will Alpla noch weiter nach oben