AA

Umbruchphase beim RHC Dornbirn

Michael Witzemann beendet seine aktive Laufbahn.
Michael Witzemann beendet seine aktive Laufbahn. ©Thomas Knobel
Michael Witzemann

Dornbirn. Die Umbruchphase beim RHC Dornbirn ist voll in Bewegung. Nach Thomas Simcic verläßt per Saisonende ein weiterer Garant der langen Dornbirner Erfolgsgeschichte die Bühne des Rollhockeysport. Bomber und Turm in der Abwehr Michael Witzemann hängt die Rollschuhe an den berühmten Nagel.

Alles begann Mitte der 90iger Jahre mit den ersten Gehversuchen als Jugendlicher und in weiterer Folge stürmte er die Rollhockeyplätze im In- und Ausland. Witzemann spielte sich bald in die erste Kampfmannschaft des RHC Dornbirn und war wesentlich an den historischen Triumphen mitbeteiligt. Seite an Seite mit den Säulen des RHCD-Akteure Thomas Simcic, Marcel Schrattner und Michael Schwendinger ergatterte er von der Jahrtausendwende bis heute für die Messestädter nicht weniger als zehn österreichische Staatsmeistertitel. Auch in der nationalen Auswahl war der gelernte Maurer über viele Jahre hinweg eine fixe Größe. Das knappe Scheitern des Aufstiegs in die Weltgruppe A war schlußendlich dann auch der Grund, warum sich Witzemann für ein Karriereende entschied. Er hat für die nötige Stabilität in der Defensive gesorgt. Mit seinem harten Schuss war er für die Messestädter der Torgarant schlechthin.

Mit Witzemann verläßt ein Spieler die aktive Bühne, der bei allen Beteiligten sehr beliebt war und der mit Sicherheit eine große Lücke in der Mannschaft hinterläßt. Dem Verein wird der Abwehrspieler aber nicht verloren gehen, er wird sein Können dem Nachwuchs weitergeben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Umbruchphase beim RHC Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen