Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Umbrella-March" in Bregenz zum Welttag der Flüchtlinge

Der Umbrella March wird von "Vindex - Schutz und Asyl" und "Wir sind Asyl" veranstaltet.
Der Umbrella March wird von "Vindex - Schutz und Asyl" und "Wir sind Asyl" veranstaltet. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Bregenz. Die Organisationen "Vindex - Schutz und Asyl" und "Wir sind Asyl" veranstalteten am Freitag in Bregenz den bereits 3. "Umbrella-March", um auf die Situation von Schutzsuchenden aufmerksam zu machen. Hauptthema war das Dublin-Abkommen.
"Umbrella-March" in Bregenz

2001 hat die UN-Vollversammlung den 20. Juni zum internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Dieser Tag wird in vielen Ländern von Aktivitäten und Aktionen begleitet, um auf die besondere Situation und die Not von Millionen Menschen auf der Flucht aufmerksam zu machen.

“Die Flüchtlinge gehören zu uns”

In Vorarlberg wird schon seit 2013 mit aufgespannten Schirmen durch die Bregenzer Innenstadt zum Landhaus marschiert, wo zum Abschluss Kundgebungen abgehalten werden. Der diesjährige “Umbrella-March” fand am heutigen Freitag statt. Schon im Vorfeld kündigte Vindex an, eine Petition für faire Zuteilung von Flüchtlingen auf die Gemeinden abzugeben. Vindex-Chefin Eva Fahlbusch resümierte: “Die Flüchtlinge gehören zu uns. Wir nehmen sie in unsere Mitte und marschieren gemeinsam mit ihnen, um auf die Situation der Schutzsuchenden aufmerksam zu machen.”

6X0C6545 6X0C6559 umbrella march

(Bilder: VOL.AT/Philipp Steurer)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • "Umbrella-March" in Bregenz zum Welttag der Flüchtlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen