AA

UEFA beruft Krisensitzung ein - EM auf der Kippe

UEFA berät über weiteres Vorgehen angesichts der Coronavirus-Krise
UEFA berät über weiteres Vorgehen angesichts der Coronavirus-Krise ©APA (AFP)
Die Europäische Fußball-Union (UEFA) beruft wegen der Coronavirus-Pandemie eine Krisensitzung ein, in der es auch um die Fußball-EM gehen soll. Am kommenden Dienstag (17. März) sollen Vertreter von allen 55 Mitgliedsverbänden in einer Videokonferenz über das weitere Vorgehen nach dem Ausbruch der Pandemie beraten, wie die UEFA am Donnerstag mitteilte.
Coronavirus stoppt Champions League
Juventus-Kicker positiv getestet

Thematisiert werden dabei neben der paneuropäischen EM, die von 12. Juni bis 12. Juli in zwölf Ländern stattfinden soll, auch "alle nationalen und europäischen Wettbewerbe". Im Anschluss an das Treffen will die UEFA über das weitere Vorgehen berichten.

Champions und Europa League ausgesetzt?

Die spanische Tageszeitung "Marca" hatte zuvor am Donnerstag berichtet, dass die UEFA den Spielbetrieb in Champions League und Europa League aussetze. Der spanische Verbandsboss Luis Rubiales bestätigte am Donnerstag, dass es entsprechende Überlegungen gebe. Eine offizielle Bestätigung der UEFA gab es zunächst nicht.

Eliterunden für Nachwuchs-EM abgesagt

Beschlossen hat die UEFA am Donnerstag die Absage aller Eliterunden für Fußball-Nachwuchs-Europameisterschaften. Ob und wann die Mini-Turniere, in denen die EM-Startplätze auf dem Spiel stehen, nachgeholt werden, ist offen.

Von dieser Entscheidung betroffen ist unter anderem die U17-Heim-Eliterunde, die von 25. bis 31. März im Burgenland über die Bühne gegangen wäre. Ebenfalls ausgesetzt wurden die Eliterunde des ÖFB-U19-Nationalteams in Wales, jene des U17-Frauen-Nationalteams in Irland und jene des U19-Frauen-Nationalteams in Kroatien.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • UEFA beruft Krisensitzung ein - EM auf der Kippe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen