AA

Überzeugende Steigerung

Das Handball-Herren-Nationalteam befindet sich in der EM-Qualifikation weiter auf Aufstiegskurs ins Playoff. Die ÖHB-Truppe feierte am Samstag in Wien mit einem 32:26-Sieg gegen Finnland den dritten Sieg im vierten Match.

Österreich bleibt damit vor den beiden Partien gegen Lettland Tabellenführer der Gruppe fünf. Beste Werfer der allerdings erst nach der Pause überzeugenden Gastgeber waren die Legionäre Szilagyi und Szlezak mit neun bzw. acht Treffern.

Das erste Drittel des Spiels war von Nervosität auf beiden Seiten geprägt. Die Österreicher erzielten in dieser Phase lediglich vier Tore, gar nur eines von der 10. bis zur 20. Spielminute. Die Finnen lagen zu diesem Zeitpunkt 7:4 voran und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf 14:9 aus. Die katastrophale und zerfahrene Leistung der Heimischen vor der Pause spiegelte sich auch in der Siebenmeter-Ausbeute wider, von fünf Versuchen verwerteten Friede, Szlezak und Galic gemeinsam nur einen.

Doch nach dem Wechsel agierten die Österreicher wie verwandelt, gestützt auf den überragenden Torhüter Huemer. Zudem lief Szilagyi zur Höchstform auf, in weiterer Folge im Aufbau glänzend von Friede unterstützt. Bereits in der 40. Minute war mit 18:18 der Ausgleich geschafft, zehn Spielminuten später stand es 25:22. Als „Zweier”-Goalie Marinovic in der 55. Minute einen Siebenmeter hielt, war der Sieg perfekt. Zur Krönung gelang vor 1.000 Zuschauern, darunter Schwimm-Ass Markus Rogan, das 30:25 in doppelter Unterzahl.

ÖHB-Teamchef Rainer Osmann führte den schwachen Beginn auf den großen Druck zurück: „Sie haben daher zu schnell abgeschlossen, wollten es erzwingen. Die Wurfausbeute war vor der Pause mit 30 Prozent katastrophal.” Die danach folgende Steigerung schrieb der Deutsche auch der „langen Bank” zu. „Ich habe einen breiteren Kader als früher, er ist ausgeglichener. Die Verbesserung in Deckung und Angriff sowie jene von Huemer waren entscheidend.”

Die Österreicher haben nun noch die Partien gegen Lettland zu spielen, zunächst werden die Balten am Freitag in Traun empfangen (20:15 Uhr).

Österreich – Finnland: 32:26 (9:14)
Wien-Hollgasse, 1.000, SR Kavulic/Sivak
Tore für Österreich: Szilagyi 9, Szlezak 8/5, Friede 6, Fölser 4, Wilczynski 3, Djukic 1, R. Weber 1

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Überzeugende Steigerung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.