AA

TweetDeck-Bug: Österreicher entdeckt Sicherheitslücke bei Twitter-Client

Österreichischer Twitter-Nutzer Firo Xl entdeckt Sicherheitslücke bei Tweetdeck - Client von Twitter blockiert.
Österreichischer Twitter-Nutzer Firo Xl entdeckt Sicherheitslücke bei Tweetdeck - Client von Twitter blockiert. ©dpa (Themenbild)
Am Mittwoch hat der Kurznachrichtendienst Twitter wegen eines massiven Sicherheitsproblems seine Software TweetDeck für mehrere Stunden blockiert.

Meldungen zufolge hatte eine Schwachstelle dazu geführt, dass sich Tweets tausendfach selbst über den Dienst verbreitet haben. Entdeckt haben soll diese Sicherheitslücke ein junger Twitter-User aus Österreich namens Firo Xl:

firo
firo
Der 19-Jährige habe
Medienberichten zufolge
den Fehler zufällig entdeckt und sofort Twitter gemeldet. Der Kurznachrichtendienst nahm den Client daraufhin offline.

TweetDeck ist ein sogenannter Twitter-Client – ein Programm, über das man auf den Kurznachrichtendienst zugreifen kann und womit sich die Nachrichten übersichtlicher darstellen lassen. So können mit dieser Anwendung beispielsweise mehrere Accounts verwaltet werden. Twitter hatte die britische Entwicklerfirma hinter TweetDeck 2011 gekauft und die Software seither grundlegend umgebaut.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • TweetDeck-Bug: Österreicher entdeckt Sicherheitslücke bei Twitter-Client
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen