AA

Trixi- Toter Winkel-Todeswinkel

Die Veranstaltungsreihe Trixi- Toter Winkel-Todeswinkel wird demnächst in Schruns durchgeführt.
Die Veranstaltungsreihe Trixi- Toter Winkel-Todeswinkel wird demnächst in Schruns durchgeführt.
Seit Anfang April wird die Veranstaltungsreihe "TIXI" Toter Winkel - Todeswinkel den Vorarlberger Schulen (ab der 3. Schulstufe) angeboten.

Gemeinsam mit Land Vorarlberg, AUVA, KfV, Landesschulrat Vorarlberg, ARBÖ, ÖAMTC und Unterstützung des Vorarlberger Transportgewerbes veranstaltet die Initiative Sicher Gemeinde die landesweite Veranstaltungsreihe.

In den Monaten April und Mai werden insgesamt mehr als 3.000 Kinder aus 70 Schulen des Landes die Gefahren rund um den Toten Winkel kennenlernen. Den Schülern wird dabei ermöglicht, die Sicht oder eben „Nicht-Sicht“ des LKW-Lenkers zu erleben. Details zu Inhalt und Ablauf der Veranstaltungsreihe finden sie in der beiliegen Projektbeschreibung.

In Ihrem Bezirk finden in nächter Zeit folgende “Tote Winkel” satt:

21.05.2010 / 08:00 – 10:00 Uhr

Volksschule Schruns

Platz: Parkplatz bei der Hochhochbahn

Weitere Termine finden Sie zudem unter www.sicheregemeinden.at/kalender/termine.asp.

 

Projektbeschreibung

Ziel

Immer wieder kommt es vor allem beim Rechtsabbiegen zu fatalen Unfällen, weil die Radfahrer oder Fußgänger aus dem Blickfeld des LKW-Fahrers verschwinden. Auch Spiegel am Schwerfahrzeug können dieses Risiko nicht ausschalten.

Die LKW-Fahrer fürchten ihn, Verkehrsexperten warnen vor ihm, Angehörige von Unfallopfern klagen über ihn. Die Rede ist vom „Toten Winkel”. Die meisten Zweiradfahrer bzw. Fußgänger haben keine Ahnung, in was für eine Gefahr sie sich begeben, wenn sie dicht, neben einem „Brummi” vorfahren oder anhalten, sich hinter einem LKW aufhalten oder knapp vor der Fahrerkabine die Fahrbahn queren. Kindern und Erwachsenen ist meist nicht klar, welchen Kurvenradius die Hinterräder eines Schwerfahrzeuges benötigen und welche Gefahr damit verbunden ist.

Den Schülern wird ermöglicht, selbst einmal die Gefahr des toten Winkels aus der Sicht oder eben „Nicht-Sicht” des LKW-Fahrers zu erleben.

Beschreibung

Am stehenden LKW laufen SchülerInnen in den „Toten Winkel” hinein. Ein anderes Kind beobachtet aus der Position des LKW-Fahrers, wie lange die laufenden SchülerInnen gesehen werden. Mit Hütchen werden die Stellen markiert, an denen die SchülerInnen aus dem Sichtbereich des Fahrers „verschwunden” sind, um so den Toten Winkel für die Kinder „sichtbar” zu machen.

Veranstaltungsablauf

Pro Aktion/Stunde nimmt max. eine Klasse der 3. bis 9. Schulstufen teil. Unser(e) Projektbetreuer(in) übernimmt die Moderation und führt die Anwesenden durch die Veranstaltung.

 

Organisation durch die Schule

Um einen optimalen Nutzen mit der Aktion zu erzielen ist es notwendig die Kinder auf das Thema vorzubereiten! Die ausgewählten Unterlagen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Für den Ort der Demonstration wählen Sie bitte einen geraden asphaltierten Platz oder eine Straße (ohne Lärmbelästigung – Brunnen, Verkehr, usw.) der ca. 20 m lang und 7 m breit ist. Falls der Schulplatz verwendet wird, sollten keine andern Kinder die Aktion stören!

Kontaktaufnahme mit einem örtlichen Frächter oder Transportunternehmen wegen der Bereitstellung eines LKWs (ideal ist ein so genannter „Auflieger” oder mindestens ein „18-Tonner”)

Auch die Eltern sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen

Ansuchen wegen Platz- oder Straßensperre (Gemeinde, BH) falls notwendig

Information über die Veranstaltung an die örtliche Polizei.

Zwei Aufsichtspersonen (Klassenlehrer + bspw. Lehrer oder Elternteil)Budget

Das Honorar der Referenten wird in diesem Jahr von den veranstaltenden Organisationen übernommen.Dauer

60 Minuten – eine „volle” Stunde – keine Unterrichtsstunde!

 

Gruppengröße

max. 30 Schüler

Schruns

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Trixi- Toter Winkel-Todeswinkel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen