AA

Tricks und Tore auf Parkett

Im Lustenauer Derby wurde um jeden Centimeter gefightet.
Im Lustenauer Derby wurde um jeden Centimeter gefightet. ©Emanuel Gächter
Beim zweiten Teil des Rudi Hagen Nachwuchsturniers zauberten letztes Wochenende zahlreiche Nachwuchstalente Hallenfußball vom Feinsten auf den Holzbelag der Sporthalle des Gymnasiums Lustenau.
Rudi Hagen Turnier 2019/20

Vergangenes Wochenende fand der zweite Teil des bereits 19. Rudi Hagen Gedächtnisturniers in der Sporthalle des Lustenauer Gymnasiums statt. Wo sich vor gut sechs Wochen Nachwuchsmannschaften aus ganz Vorarlberg in den Altersklassen Bambini bis U12 matchten, verglichen nun auch die Teams der Stufen U13 bis U18 ihre fußballerischen Fähigkeiten. Das wie jedes Jahr vom Nachwuchsteam des SC Austria Lustenau organisierte Turnier zog wieder einmal zahlreiche Zuschauer und Zuschauerinnen an. Diesen wurde dann auch einiges geboten. So zeigten über 420 Spieler und Spielerinnen in insgesamt 42 Teams, was sich alles mit einem Fußball auf einem hölzernen Geläuf anstellen lässt. Nicht selten konnten schöne Tore und technische Finessen bestaunt und beklatscht werden.

Neuheit Futsal

Das Traditionsturnier der Austria konnte dieses Jahr mit einer Neuheit aufwarten. So wurde heuer zum ersten Mal „Futsal“ gespielt. Diese Variante des Hallenfußballs, bei der es anstelle von Banden Linien als Spielfeldbegrenzung gibt, soll das „schöne“ Spiel fördern. „Es braucht beim Futsal genauere Zuspiele. Die Passquote erhöht sich deutlich und führt somit zu einem kontrollierterem und schlussendlich schöneren Fußballspiel“, so Markus Reis, Kopf des Organisationskomitees des Turniers. Zudem gebe es dadurch auch weniger verletzte Spieler, wie er erfreut hinzufügt. Auch die erstmalige Austragung des Turniers in Form von 6er Gruppen und einer damit verbundenen längeren Spielzeit sei sehr gut angekommen.

Einnahmen fließen in den Nachwuchs

Organisiert wurde das Turnier wie schon die achtzehn Jahre zuvor von der Nachwuchsabteilung der Lustenauer Austria unter der Leitung von Markus Reis und Jürgen Grabher. Große Mithilfe bekamen sie von ihrem Team rund um René König, der sich für den Spielbetrieb verantwortlich zeigte, und von Markus „Gigges“ Jochum, Elke Hagen, Ulli Itterlein, Wolfgang Spiegel, Marina und Anto Krizic sowie Nina und Christine Galehr, die für die Rahmenbedingungen und Bewirtschaftung zuständig waren. 

Organisator Markus Reis war überglücklich mit dem Verlauf des Turniers: „Gerne möchte ich mich bei meinem Helferteam sehr herzlich bedanken. Ohne sie wäre die Organisation eines solchen Turniers nicht möglich.“
Die Einnahmen des Turniers fließen laut Reis gänzlich in den Nachwuchs des SC Austria Lustenau. So könnten Turniere, Trainingslager, Ausflüge etc. finanziert bzw. unterstützt werden.
Ein weiterer Grund zur Freude für den Verantwortlichen des Nachwuchsturniers ist, dass das Rudi-Hagen Turnier nächstes Jahr dann einen runden Geburtstag feiert, findet mit der 20. doch die Jubiläumsausgabe statt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Tricks und Tore auf Parkett
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen