Trauriger Abschlusssieg bringt kein Happy End

©Oliver Lerch
FC Dornbirn Frauen werden als Aufsteiger in der ÖFB Frauen 2. Liga Zweiter.
Bilder FC Dornbirn vs Geretsberg
NEU

Trauriger Heimsieg bringt nur den Vizemeistertitel

Durchmarsch der FC Dornbirn Frauen in die Bundesliga knapp verpasst Trauriger 4:0-Heimsieg für die FC Dornbirn Frauen gegen den Achten Geretsberg zum Abschluss des Aufsteiger aus der Messestadt in der ÖFB Frauen 2. Liga. Nichts wurde es aus dem so erhofften Titelgewinn von Caroline Fritsch und Co. SPG Kleinmünchen/BW Linz gewann gegen den Wiener Sportclubauswärts knapp mit 1:0 und steigt als Meister der 2. Liga in die Bundesliga auf. FC Dornbirn Frauen verpasste den Durchmarsch von der Frauen Landesliga ins nationale Oberhaus hauchdünn. Gegen Geretsberg erfüllte Dornbirn die Pflicht, ein Doppelpack von der vierzehnfachen Torschützin Selma Kajdic und das Premierentor von Charleen Sonnberger und Heike Müller sorgten in den letzten 90 Minuten in dieser Meisterschaft für klare Verhältnisse. FC Dornbirn Frauen sind nunmehr schon zehn Meisterschaftsspiele in Serie ohne Niederlage und gehen voller Selbstvertrauen in die neue Meisterschaft. Der Traum vom Meistertitel wurde für die Rothosen Frauen nicht wahr. Die bittere 0:2-Niederlage gegen Krottendorf zuhause und die drei 1:1-Heimremis gegen Rankweil, Horn und Sportclub waren für FC Dornbirn Frauen „Gift“, sonst wäre die Meisterschale auf der Birkenwiese geblieben. Jetzt erfolgt der Wechsel in eine neue Heimstätte im Stadion an der Holzstraße nach Lustenau. Dort wird der zweite Anlauf auf den Aufstieg in die Bundesliga unternommen in Form einer Spielgemeinschaft SPG FC Lustenau/FC Dornbirn. „Die Enttäuschung ist riesengroß, aber es kommt bald die nächste Chance zum Aufstieg in die Bundesliga“, sagt FC Dornbirn Geschäftsführer Werner Brunold. Und wenn Eigenbau Magdalena Anna Keck die ganze Saison für Dornbirn auf Torjagd gegangen wäre, wäre der Aufstieg wohl gelungen. Erst die letzten vier Partien war die 20-jährige sechsfache Torschützin im Einsatz und wird im Sommer wieder ihr Studium in Amerika fortsetzen.

FUSSBALL, ÖFB Frauen 2. Liga, 26. letzter Spieltag

FC Dornbirn – Geretsberg 4:0 (1:0)

Torfolge: 25. 1:0 Selma Kajdic, 62. 2:0 Selma Kajdic, 86. 3:0 Charleen Sonnberger, 90./+2 4:0 Heike Müller

FC Dornbirn (3-4-3): Lizarralde; Nolan, Gornela, Dünser; Müller, Brunold, Hartmann (81. Sonnberger), Fritsch (81. Özdemir); Nambi, Kajdic (70. Isik), Keck

Endtabelle

1. SPG Kleinmünchen/Linz        24  18  3  3   90:30    57

2. FC Dornbirn                            24  18  3  3   87:28    57

3. Krottendorf                              24  18  3  3   90:31    57

4. SV Horn                                  24   15  4  5  61:26   49

5. LUV Graz                                24  15  2  7  65:37   47

6. Carinthians Spittal/Drau          24  13  4  7   49:21  43

7. RW Rankweil                          24  10  5  9   32:43   35

8. Geretsberg                               24   9  2  13  40:56   29

9. Wiener Sportclub                    24    8  4  12  59:61  28

10. Landhaus                               24    5  2  17   52:91  17

11. Krenglbach                           24    5  1  18   46:81   16

12. Neusiedl am See                   24   3  2  19    15:90   11

13. Altera Porta                          24     1  1  22  24:115   4

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • Trauriger Abschlusssieg bringt kein Happy End
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen