Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Traurige Bilanz

Lustenau verabschiedete sich mit einer Niederlage von den eigenen Fans. Die Austria unterlag dem LASK mit 0:1.

Damit blieb Lustenau gegen in fünf Saisonduellen mit den Linzern ohne Punkt und ohne Treffer: eine traurige Bilanz. Das Siegestor erzielte Christian Stumpf schon in der 16. Minute mit einem Foulelfmeter.

Die 7.500 Fans im Reichshofstadion bekamen die Bedeutungslosigkeit der Partie zu spüren. Wenig Tempo, viele Fehlpässe und eine Gastmannschaft, die nach der frühen Führung das Spiel ohne große Anstrengungen und Ambitionen kontrollierte. Stumpf hatte mit einem sicher verwerteten Elfmeter das 1:0 für die Linzer erzielt, nachdem Lustenau-Libero Prinzen den aufgerückten LASK-Verteidiger Milinovic nach einem Eckball im Strafraum niedergerissen hatte.

Lustenau drängte in der zweiten Hälfte zwar verstärkt auf den Ausgleich, Chancen hatten die Vorarlberger aber kaum. Die größte vergab Butrej nach Abpraller von Muhr (64.), LASK-Torhüter Wimleitner blieb im Zweikampf Sieger.

Austria Lustenau – LASK: 0:1 (0:1)
Reichshofstadion, 7.500, Meßner
Tor: 0:1 (16.) Stumpf (Foulelfmeter)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Traurige Bilanz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.