Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Traumwochenende für Feldkirchs Handballer

Torfrau Fruszina Jegeneyes legte eine Talentprobe ab.
Torfrau Fruszina Jegeneyes legte eine Talentprobe ab. ©Thomas Knobel
HC MGT BW Feldkirch Damen und Herren

Feldkirch. Traumwochenende für die Damen- und Herrenteams des HC MGT BW Feldkirch. Beide Kampfmannschaften konnten ihre jeweiligen Meisterschafts-Heimspiele für sich entscheiden. Die Damen unter Erfolgscoach Alpar Jegeneyes deklassierte das Spitzenteam Atzgersdorf mit 35:25-Toren und hat den zweiten Tabellenplatz untermauert. Schon zur Pause führte man zehn Toren Differenz und der neunte Saisonsieg war nur mehr Formsache. Die erst 17-jährige Torfrau Fruszina Jegeneyes zeigte sein ganzes Talent und ihr gehört die Zukunft. Jetzt folgen für die Damen die zwei schweren Partien gegen Neustadt (a) und Hypo II (10. März, 19.45 Uhr). “Ich kann mit breiter Brust Feldkirch im Sommer verlassen, alle meine Aufgaben wurden erfüllt”, sagte Damentrainer Alpar Jegeneyes. Er hat mehrere konkrete Angebote aus Deutschland und Ungarn vorliegen. Auch die BW-Herren landeten einen knappen 30:28-Heimsieg über Mittelständler Blaustein. Der Aufstieg ist aber für die Csuti-Elf nicht mehr möglich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Feldkirch
  • Traumwochenende für Feldkirchs Handballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen