AA

Trappel schreibt Geschichte

Der Bregenzer Manuel Trappel hat bei der Amateur-Europa­meisterschaft der Golfer Gold gewonnen.
EM- Titel nur ein Etappenziel
Trappel bei der Amateur-EM
Zur Person Manuel Trappel
Stimmen zum Sieg Trappels

Historischer Tag für Österreichs Golf. Manuel Trappel holt sich im Stechen gegen den Briten Steven Brown den Titel bei der Amateur-Europameisterschaft im schwedischen Halmstad. Damit setzt der 21-Jährige einen Meilenstein für den österreichischen Golfsport im Amateurbereich. Kein Österreicher hatte zuvor bei einer der seit 1986 durchgehend ausgetragenen EM einen Podestplatz geschafft, Markus Brier (1995) und Florian Prägant (2005) waren jeweils Vierte geworden.

Der Start war entscheidend

Mit 278 Schlägen liegen Trappel und Brown nach vier Tagen und 72 Runden schlaggleich auf dem ersten Rang. Ein Stechen auf den Löchern 18, 1 und 18 muss über den Sieg entscheiden. Da geht Trappel am ersten Loch gleich mit einem Schlag in Führung – und bringt diese für den EM-Titel ins Ziel. „Mir ist ein Super-Abschlag gelungen, seiner ist im Bunker gelandet“, erzählt Trappel. „Das war es auch schon. Ich war auf der sicheren Seite, musste kein Risiko mehr eingehen.“

Auf den Spuren der Stars

Die Belohnungen für die Runden von 68, 69, 71 und 70 Schlägen: ein silbrig-glänzender EM-Pokal, in dem seine Vorgänger eingraviert sind, darunter Superstars wie Sergio Garcia oder der aktuelle US-Open-Sieger Rory McIlroy. Und ein Startplatz bei den British Open 2012. „Unglaublich, an den British Open teilzunehmen, das ist ein Traum.“ Manuel ist der erst dritte Österreicher nach Markus Brier und Martin Wiegele, der beim wichtigsten europäischen Turnier antritt. Wichtig war für Trappel auf der vierten Runde das Chip-in zum Birdie auf der 15 Bahn: „Das hat mich ins Stechen gebracht.“ Zuvor war Brown mit einem starken Start an dem nach drei Runden führenden Vorarlberger vorbeigezogen. Aber der Wirtschaftsrecht-Student beweist wieder einmal Nervenstärke, kontert mit zwei Birdies – und am letzten Loch führt Brown nur mehr mit einem Schlag. „Das habe ich erst später erfahren, er hat zwei Flights vor mir gespielt.“ Während Trappel auf dem 18. Loch mit vier Schlägen ein Par spielt, benötigt der Brite fünf – und damit ist das Stechen perfekt. Wo er wieder einmal Nervenstärke bewies und nach dem Bunkerschlag des 24-jährigen Briten den Sieg mit Par-Ergebnissen nach Hause spielte.

Wild Card für die Golf Open

Gefeiert wurde der EM-Titel anschließend mit Kollegen im Klubhaus. „Davor wurde ich am letzten Loch mit Champagner empfangen. Diese EM war ein cooles Erlebnis für mich.“ Schon vor diesem Erfolg war festgestanden, dass Trappel eine Wild Card für Österreichs größtes Profiturnier, die im September stattfindenden Austrian Golf Open in Atzenbrugg (mit einer Mill. Euro Preisgeld dotiert), erhalten wird.

Amateur-EM in Halmstad (Schweden)

Endstand nach vier Runden
Par-72-Platz

  1. ManuelTrappel (Aut) 278 Schläge 68/69/71/70 Sieger im Stechen über drei Löcher
  2. Steven Brown (Eng) 278 65/71/74/68
  3. Julien Brun (Fra) 279 69/68/73/69
  4. Thomas Pieters (Bel) 281 68/72/71/70
  5. Gary Stal (Fra) 281 66/71/73/71
  6. Stiggy Hodgson (Eng) 281 71/70/68/72
  7. Andrew Cooley (Eng) 284 69/71/73/71
  8. George Thacker (Eng) 284 68/69/75/72
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Trappel schreibt Geschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen