Trainer haben Wunsch-Elf im Kopf

Die letzten Testspiele für die Austria und den FC Lusten­au gelten als echte Standortbestimmung.

In knapp einer Woche startet die Fußball Erste Liga in ihre neue Saison. Für die beiden Lustenauer Trainer Hansi Kleer und Eric Orie heißt es die richtige Start­elf für den Meisterschaftsauftakt am 11. Juli zu finden. Ihre Wunschelf haben die beiden bereits im Kopf, am Samstag wird aber nochmals getestet.

Kader reduziert

Die Austria spielt in Stimpfach/Ger gegen den VfR Aalen (Regionalliga), der FC Lustenau in Winterthur (Schweizer Challenge League). Austria-Coach Kleer hat seinen Kader auf 18 Mann reduziert und musste insgesamt zehn neue Spieler integrieren. Sein Wunsch nach einem Stürmer ist nicht in Erfüllung gegangen, dennoch zeigt sich der Wiener mit der bisherigen Vorbereitung zufrieden. “Die Mannschaft hat sich schnell gefunden. Unsere Defensivarbeit ist sehr positiv. Vor allem gegen die Oberhaus-Klubs Vaduz und Panionios Athen hat sich das Team sehr gut präsentiert”, so Kleer. Die Austria gastiert zum Auftakt bei Aufsteiger SV Grödig. Gestern ließ Kleer die Salzburger nochmals beobachten.

Offensivfußball

Wie bei der Austria erhielt auch die Elf des FC Lustenau ein völlig neues Gesicht. Trainer Orie hat das Team punktuell verstärkt und will mit einem flexibleren System die Gegner überraschen. “Unser Kader ist ausgeglichener als in der letzten Saison. Wir werden auf jeden Fall mit zwei oder drei Stürmern agieren”, verspricht der Holländer Offensivfußball. Orie stört es auch wenig, dass die Testspielergebnisse nicht optimal waren. “In der Vorsaison haben wir viele Spiele gewonnen und sind schlecht in die Meisterschaft gestartet. Jetzt wird es hoffentlich anders sein.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Trainer haben Wunsch-Elf im Kopf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen