AA

Egger mit 99,15 Prozent wiedergewählt

Traute Eintracht: Strache und Egger.
Traute Eintracht: Strache und Egger. ©VOL.AT/Sascha Schmidt
Hohenems - FPÖ-Landesparteiobmann Dieter Egger ist am frühen Freitagabend mit 117 von 118 abgegebenen Delegierten-Stimmen (99,15 Prozent) in seiner Funktion bestätigt worden.

Bundesparteichef Strache sprach von einem “unglaublich tollen Vertrauensvotum”, während sich Egger für den “riesigen Vertrauensvorschuss” bedankte: “Das gibt Kraft, das gibt Rückenwind”, freute sich Egger auf die kommenden Aufgaben.

Egger steht der Vorarlberger FPÖ seit 2004 vor. Als direkter Nachfolger von Hubert Gorbach erhielt er damals 97 Prozent der Stimmen, ehe er sich 2006 – bei der Rückkehr der Ländle-Freiheitlichen in den Schoß der Bundespartei – mit 78,6 Prozent begnügen musste. 2008 wurde Egger mit 94,95 Prozent Stimmenanteil gewählt, 2010 mit 95,42 Prozent.

Trachtengruppe eröffnet Parteitag

Eine Abordnung der Trachtengruppe Schruns hat am Freitagnachmittag den 31. ordentlichen Parteitag der Vorarlberger Freiheitlichen im Löwensaal in Hohenems eröffnet. Passend zum Parteitagsmotto – “Regionalität ist Vertrauen in die Heimat” – boten unter dem lauten Beifall der Delegierten vier Paare eine Tanzeinlage zu Akkordeonklängen. Nach dem “schwungvollen Eintanzen” begrüßte Landesparteiobmann Dieter Egger zu einem “schwungvollen Parteitag”. Mit großem Applaus wurde Bundesparteichef Heinz-Christian Strache willkommen geheißen. Im Mittelpunkt des Parteitags wird die Wiederwahl von Egger stehen, Gegenkandidaten gibt es keinen.

“Linke Keule, die unter dem Gürtel daherkommt”

Egger nannte es “ein gutes Zeichen für eine dynamische Bewegung, dass der Saal zum Bersten voll ist”. Der Hohenemser Stadtparteiobmann Horst Obwegeser stimmte gleich einen kämpferischen Ton an und berichtete in seiner Stadt von einer “linken Keule, die unter dem Gürtel daherkommt”. Aber das kenne Parteichef Strache sicher auch, “und wir können uns gut wehren. Wenn Linke auf uns zuschlagen, sollten wir Geschlossenheit und Einigkeit zeigen”, beschwor Obwegeser die freiheitliche Einheit.

Die Bestätigung des 43-jährigen Egger als Landesparteichef im Rahmen des Parteitags ist reine Formsache. Er übernahm diese Funktion 2004 als Nachfolger von Hubert Gorbach. Damals erhielt er 97 Prozent der Stimmen, vor zwei Jahren waren es 95,42 Prozent.

Word-Rap mit Strache und Egger

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Egger mit 99,15 Prozent wiedergewählt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen