Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Touristik: Neue GmbH folgt auf alten Verband

Dornbirn - Bereits letzten Freitag hatten im Landhaus LH Sausgruber, Wirtschafts-LR Rein, der amtierende Präsident und der Geschäftsführer von Vorarlberg Tourismus, Walter Lingg und Mag. Christian Schützinger, den Gründungsvertrag der Vorarlberg Tourismus GmbH unterzeichnet.

Also gestaltete sich heute bei der letzten Jahreshauptversammlung des Landesverbandes im Dornbirner Panoramahaus auch dessen Auflösung nur noch als Formsache.

In seinem letzten Jahresbericht als Verbandspräsident blendete Lingg gestern auf den Winter 2006/07 zurück, der im Zeichen eines vierprozentigen Nächtigungsrückganges gestanden war, eingebrockt vor allem vom ausgebliebenen deutschen Gast. Aber auch auf die Gymnaestrada kam Lingg zu sprechen, die den Nachweis erbracht habe, wie attraktiv sich Vorarlberg für den internationalen Gast positionieren kann. Lingg, Rein und Schützinger gestern dazu: „Beide Erfahrungen – die Abhängigkeit vom deutschen Gast und die begeisterte Resonanz der Turner aus aller Herren Ländern – bestärken uns in der durch die neue Tourismus GmbH noch klarer akzentuierbaren Strategie, die Internationalisierung des Gästemix künftig stark zu forcieren. Dieser Kernauftrag für die GmbH bedingt andererseits eine Art Arbeitsteilung, indem sich die Destinationen noch konsequenter um die Betreuung der Stammgäste aus dem Nahbereich kümmern werden“, veranschaulichten die Verantwortlichen das Aufgaben-Splitting.

Wie Schützinger als neuer Geschäftsführer der GmbH ergänzte, wird eine ihrer zusätzlichen Kernfunktionen in der Unterstützung der Entwicklung attraktiver Angebote liegen (Kultur-, Gesundheitstourismus etc.). Außerdem, so der alte/neue operative Landes-Tourismuschef, wird die GmbH auch ein Augenmerk auf die Angebotsinfrastruktur legen, z. B. Investitionen ins Bettenangebot zu stimulieren trachten, sich ins „Themen-Management“ einbringen sowie eine „Tourismuswerkstatt“ führen. Aufsichtsrat und Beirat der Vorarlberg Tourismus GmbH werden übrigens in den nächsten Wochen nominiert.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Dornbirn
  • Touristik: Neue GmbH folgt auf alten Verband
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen