Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Touristen aus Italien werden am Freitag nach Österreich geholt

Österreichische Touristen werden aus Italien zurückgeholt.
Österreichische Touristen werden aus Italien zurückgeholt. ©APA/AFP/ANDREAS SOLARO
Österreichische Touristen, die aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen in Italien festsitzen, werden noch diese Woche zurückgeholt.
Noch wenige tausend Österreicher vor Ort

Die entsprechenden Vorbereitungen des Außenministeriums laufen auf Hochtouren, teilte Peter Guschelbauer, der Sprecher des Ministeriums, auf APA-Anfrage mit. Einige tausend Österreicher haben sich zu Wochenbeginn noch im vom Coronavirus besonders stark betroffenen Italien aufgehalten. Ein Großteil derer, die mit dem Pkw in den Süden gereist waren, dürfte inzwischen wieder in der Heimat sein. Für die restlichen Urlauber organisiert das Außenministerium eine Rückholaktion.

Betroffen sind Touristen, die mit Zug und Flugzeug angereist sind

Betroffen sind vor allem Touristen, die nicht mit dem eigenen Pkw, sondern mit der Bahn oder per Flugzeug in den Süden gereist waren und die nach dem Kappen der Zug- und Flugverbindungen nicht mehr nach Hause konnten. Etwas mehr als 100 Personen hätten sich bisher bei der für diese Zwecke eingerichteten Notfallnummer - diese lautet +43-(0)-50-11-50-4411 - gemeldet, sagte Guschelbauer am Mittwochnachmittag.

Ob die Heimholung per Bus, mit einem Sonderzug oder einem Flieger abgewickelt wird, stand noch nicht fest. Gesichert ist allerdings, dass es mehrere Sammelpunkte - jedenfalls Rom und Venedig, möglicherweise werden noch weitere Städte hinzugefügt - geben wird. Guschelbauer appellierte an Betroffene, nach der telefonischen "Anmeldung" bei der Hotline abzuwarten und sich an weiteren Anweisungen zu orientieren.

Rückkehrer aus Italien zu Heimquarantäne verpflichtet

Alle Heimkehrer aus Italien sind zu einer 14-tägigen, selbstüberwachten Heimquarantäne verpflichtet. Diese Regelung gilt für sämtliche Österreicher, die ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich haben. Wie das Außenministerium am Mittwoch unterstrich, haben sie unverzüglich eine 14-tägige selbstüberwachte Heimquarantäne anzutreten. Diese kann vorzeitig beendet werden, wenn ein molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 durchgeführt wurde und ein negatives Ergebnis vorliegt.

Nichtösterreichische Staatsbürger, die von Italien nach Österreich einreisen wollen, müssen ein ärztliches Zeugnis vorlegen, das ihnen bescheinigt, nicht an Covid-19 erkrankt zu sein . Das ärztliche Zeugnis darf bei der Einreise nicht älter als vier Tage sein. Die bloße Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist erlaubt, sofern die Ausreise sichergestellt ist.

Rückholaktion für 150 heimische Touristen aus Italien

Am Freitag startet eine Rückholaktion für die letzten heimischen, noch in Italien festsitzenden Touristen. Wie Peter Guschelbauer, der Sprecher des Außenministeriums, ankündigte, werden die rund 150 Betroffenen mit einem Sonderflieger zurück nach Wien-Schwechat geflogen.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Touristen aus Italien werden am Freitag nach Österreich geholt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen