AA

Tourismus profitiert von der Gymnaestrada

Die Verantwortlichen von Vorarlberg Tourismus sind über den Verkauf von Freizeitpaketen und Ausflugsfahrten bisher äußerst zufrieden.

„Die 22.000 Teilnehmer aus 57 Nationen sind allesamt mögliche zukünftige Urlaubsgäste und Botschafter des Landes. Vorarlbergs Touristiker haben alles daran gesetzt, um das Land als attraktiven Gastgeber zu präsentieren.“, so Mag. Christian Schützinger, Direktor von Vorarlberg Tourismus. Über den Verkauf von Freizeitpaketen und Ausflugsfahrten ist man bisher äußerst zufrieden.

Bodensee-Vorarlberg Tourismus und der Landesverband Vorarlberg Tourismus haben für die Gymnaestrada-Gäste eine „Freizeitkarte“ ins Leben gerufen, die alle Eintritte zu Freizeitzielen wie Ausstellungen, Seilbahnen und Museen beinhaltet. Das Paket ist für Gymnaestradateilnehmer, kostet 27 Euro (13 Euro für Kinder) und ist während der Veranstaltung im Rheintal gültig.

Bereits mehr als 2.000 Teilnehmer haben die Chance ergriffen, und ein Freizeitpaket erworben. Trinidad, Südafrika und Kanada kauften eines für die gesamte Mannschaft. Auch Personen aus Litauen, Portugal, Amerika und Schweden nutzen das Freizeitpaket, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Direktor Harald Köhlmeier von Bodensee-Vorarlberg-Tourismus: „Für mich ist die Gymnaestrada das perfekte Beispiel, wie gute Zusammenarbeit zwischen Tourismusanbietern und -organisationen funktioniert.“

Der Landesverband Vorarlberg Tourismus hat für die internationalen Gäste einen „Vorarlberg-Führer“ in Deutsch und Englisch aufgelegt (50.000 Stück) und berät persönlich vor Ort über Ausflüge und Sehenswürdigkeiten. Erinnerungsstücke wie beispielsweise die Gymnaestrada-DVD, auf der Eindrücke von Vorarlberg und des Turnfestes dokumentiert sind, sollen an die Zeit in Vorarlberg erinnern und zum Wiederkommen animieren. Von dieser DVD sind bereits mehr als 7.000 Bestellungen eingetroffen. Ein großes Lob geht weiters an die Vorarlberger Gemeinden, die insgesamt 130 Rahmenveranstaltungen – von Konzerten über Märkte und Feste – auf die Beine stellen.

Die Vorarlberger Busunternehmer bieten weiters Thementouren wie beispielsweise eine Reise „auf den Spuren der Wasserkraft“ ins Montafon, eine Fahrt ins Kleinwalsertal und Reisen zu Top-Ausflugszielen in die Nachbarländer Vorarlbergs an. Mit der Nachfrage ist man sehr zufrieden. Mehr als 700 Personen haben bisher eine Ausflugsfahrt gebucht. Darüber hinaus werden maßgeschneiderte Ausflüge organisiert. Heute ist beispielsweise eine Gruppe von 40 Engländern unterwegs in den Bregenzerwald.

Ca. 7.000 Personen wurden am Wochenende von den Flughäfen München, Zürich und Friedrichshafen per Bus nach Vorarlberg gebracht. Auch der Rücktransfer wird wieder reibungslos funktionieren, sind die Vorarlberger Touristiker überzeugt. Das große Lob gilt hier der ARGE Bus, die im Rahmen der Gymnaestrada logistische Meisterleistungen bewältigt.

Vorarlberg Infopoint – Halle 4 im Messegelände Dornbirn, Öffnungszeiten: Bis Samstag durchgehend von 9-18 Uhr, Sonntag, 15. Juli von 9 bis 12 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Tourismus profitiert von der Gymnaestrada
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen