"Torture Ship" sticht heuer verspätet in See

Auch 2020 soll das "Torture Ship", trotz Coronakrise, am Bodensee in See stechen.
Auch 2020 soll das "Torture Ship", trotz Coronakrise, am Bodensee in See stechen. ©APA/dpa/Felix Kästle
Trotz Coronakrise und Abstandsregeln wollen die Organisatoren des "Torture Ship" auch 2020 auslaufen - Zum Ersatztermin Ende August.
Latexfans feiern am Bodensee 2019
Das "Torture Ship" 2017

Eigentlich war geplant, dass das "Torture Ship" 2020 am 27. Juni von Friedrichshafen aus wieder den Bodensee befahren wird. Aktuell seien die Einschränkungen aber noch zu umfangreich um die Fetisch-Veranstaltung durchzuführen, so die Veranstalter. Man habe sich deshalb frühzeitig für den 29. August als Ausweichtermin festgelegt, und hofft, dass weitere Lockerungen bis zu diesem Zeitpunkt eine Durchführung des Events ohne große Einschränkungen möglichen machen werden.

Die für den 27. Juni 2020 gekauften Tickets behalten automatisch ihre Gültigkeit auch für den 29. August 2020. Tickets können aber auch zurückgegeben werden. Sollte das "Torture Ship" 2020 doch abgesagt werden müssen, behalten die Tickets ihre Gültigkeit für den 26. Juni 2021.

Details folgen

Die Veranstalter rechnen damit, rund drei Wochen vor dem 29. August, Details zu eventuellen Auflagen für die Veranstaltung, Terminänderungen oder andere wichtige Infos bekannt geben zu können.

VOL.AT beim "Torture Ship" 2017

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • "Torture Ship" sticht heuer verspätet in See
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen