AA

Toronto weiter im Hoch

Weiter im Hoch befinden sich die Toronto Maple Leafs in der NHL. Tim Duncan ist vom US-Basketballverband zum "Spieler des Jahres" ernannt worden.

Die New Jersey Devils, die heuer zum dritten Mal den Stanley Cup gewonnen haben, mussten sich am Dienstag in der National Hockey League (NHL) in New York den dortigen Islanders nach 2:0-Führung noch 4:5 geschlagen geben. Weiter im Hoch befinden sich die Toronto Maple Leafs, die mit dem 3:0 gegen Tampa Bay Lightning in den jüngsten zwölf Matches zum elften Mal als Sieger vom Eis gingen und auch klar die Tabelle der Northeast Division anführen. Keeper Ed Belfour verzeichnete dabei sein viertes Shutout in dieser Saison bzw. das 69. seiner NHL-Karriere.

Minnesota Wild, das Team von Christoph Brandner, hat das erste von drei Auswärtsspielen in Serie gewonnen. Gegen die Phoenix Coyotes gab es einen 5:2-Erfolg. Brandner, der zuletzt ein Match wegen einer Fußverletzung versäumt hatte, stand insgesamt 12:45 Minuten auf dem Eis, auch beim 5:2 durch Daigle, blieb aber ohne Punkt.

NHL-Ergebnisse: New York Islanders – New Jersey Devils 5:4, Philadelphia Flyers – Calgary Flames 2:3 n.V., Toronto Maple Leafs – Tampa Bay Lightning 3:0, Montreal Canadiens – Boston Bruins 1:1, Pittsburgh Penguins – Buffalo Sabres 2:1, Atlanta Thrashers – Washington Capitals 0:5, St. Louis Blues – Columbus Blue Jackets 2:1 n.V., Nashville Predators – Vancouver Canucks 1:2 n.V., Los Angeles Kings – Edmonton Oilers 4:2

Duncan US-Basketballer des Jahres
San Antonio-Star Tim Duncan ist vom US-Basketballverband für seine Leistungen in der Olympia-Qualifikation zum „Spieler des Jahres” ernannt worden. Der 27-Jährige war auch Mann des NBA-Treffens am Montag zwischen den Spurs und den Memphis Grizzlies. Duncan kam beim 78:67-Heimsieg (es war der siebente für seinen Klub in Folge und der insgesamt 16. in 26 Spielen) auf 21 Punkte und 13 Rebounds. Ihre negative Auswärtsserie setzten hingegen die Cleveland Cavaliers mit dem 85:95 gegen die Indiana Pacers fort. Es war schon die 34. Schlappe in Folge.

NBA-Ergebnisse:
Washington Wizards – Utah Jazz 91:87, Miami Heat – Atlanta Hawks 97:79, Golden State Warriors – New York Knicks 104:86, Minnesota Timberwolves – Houston Rockets 92:75, Memphis Grizzlies – Sacramento Kings 105:100, Chicago Bulls – Orlando Magic 102:88, Denver Nuggets – New Orleans Hornets 116:94, Phoenix Suns – Seattle SuperSonics 92:91 n.V., Portland Trail Blazers – Milwaukee Bucks 99:106, Dallas Mavericks – Toronto Raptors 111:94, Boston Celtics – Minnesota Timberwolves 95:116, Indiana Pacers – Cleveland Cavaliers 95:85, San Antonio Spurs- Memphis Grizzlies 78:67, Los Angeles Clippers – New Orleans Hornets 109:80

Links zum Thema:
NHL
NBA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Toronto weiter im Hoch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.