Torjäger verzweifelt gesucht

Lustenau - 3:6 – Der EHC Bregenzerwald scheiterte auch gegen Zell an der Chancenauswertung
Niederlage für die Wälder

Der EHC Bregenzerwald erwischte im Duell der Tabellennachzügler einen kompletten Fehlstart, Goalie Eriksson stand in den ersten zehn Minuten unter Dauerbeschuss. Bitter, dass die 1:0-Führung der Gäste dabei ausgerechnet aus einem Konter nach einer guten Backlund-Chance fiel. Der Schweden-Legionär zeichnete aber auch in der 10. Minute für das 1:2 in Unterzahl verantwortlich – dieser „Shorthander“ war ein Weckruf für die Wälder, die in der Folge Chancen im Minutentakt vergaben. Prompt gingen die Zeller sogar mit einer 3:1-Führung in die erste Pause.

Drei Tore von Wiedmaier

Im Mittelabschnitt gab es nichts Zählbares zu vermelden, dafür sorgte Wiedmaier nach elf Sekunden des Schlussdrittels mit dem 1:4 für die Vorentscheidung. In der 43. leistete sich derselbe Spieler sogar den Luxus, einen Penalty zu verschießen. Erst in den letzten Minuten rafften sich die Wälder noch einmal auf, bis auf zwei Anschlusstreffer war aber nichts mehr drin. Wiedmaiers dritter Treffer ins verwaiste EHCB-Gehäuse in der Schlussminute bedeutete den Endstand.

Torjäger wird gesucht

Bregenzerwald-Trainer Franz Sturm ist nach der vierten Niederlage am Verzweifeln: „Wir haben die ersten zehn Minuten komplett verpennt, danach hatten wir aber Chancen zum Schweine füttern. Uns fehlt einfach ein abgebrühter Center, der ins Tor trifft. Außerdem haben wir wieder zu viele individuelle Fehler gemacht.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Torjäger verzweifelt gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen