AA

Tödlicher Arbeitsunfall in Klaus: Pressmaschine erdrückt jungen Mann

Reanimierungsversuch der Rettungskräfte blieb erfolglos
Reanimierungsversuch der Rettungskräfte blieb erfolglos ©VOL.AT/Madlener
Klaus - Ein tragischer Arbeitsunfall hat sich am Montag in Klaus ereignet. Ein 23-jähriger Mann wurde von einer Pressmaschine erdrückt.

Am Montag um ca. 16.30 Uhr erlitt ein in Dornbirn wohnhafter 23-jähriger Arbeiter aus Afghanistan bei einem Arbeitsunfall im Bezirk Feldkirch tödliche Verletzungen. Dieser war allein an einer Hydraulikpresse mit dem Wechseln von mehreren Prägestempeln beschäftigt. Die Maschine verfügt über ein Lichtschrankensystem, welches der Arbeiter vermutlich überstieg, sich mit dem Oberkörper in den Pressbereich nach vorne beugte, um dort einen Wechsel eines der Stempel vorzunehmen. Durch diese Körperhaltung wurde er vom Lichtschrankensystem vermutlich nicht erfasst. Aus derzeit unbekannter Ursache nahm die Presse den Betrieb auf und klemmte den Arbeiter im Bereich des Oberkörpers mit hohem Druck ein. Nach einigen Minuten wurde der Mann aus der Presse befreit und die alarmierten Rettungskräfte begannen umgehend mit der Reanimation, welche erfolglos blieb.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klaus
  • Tödlicher Arbeitsunfall in Klaus: Pressmaschine erdrückt jungen Mann
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.