AA

Timo Scheider peilt den Hattrick an

Der DTM-Champion genießt nach der erfolgreichen Titelverteidigung das Leben als Doppel-Champion. Der NEUE stand er Rede und Antwort.

NEUE: Ihr Terminplan ist derzeit voll, Sie werden von Termin zu Termin gereicht. Den herrlichen Ausblick über den Bodensee werden Sie in Ihrem Haus in Lochau derzeit nicht oft erleben können?
Timo Scheider:
Das ist tatsächlich so. Ich war jetzt aber zum Glück zwei Tage zu Hause und konnte da einige private Dinge erledigen. Da wir auf dem Berg wohnen, gehört da natürlich auch der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen mit dazu. (lacht)

Generell hat es aber den Eindruck, dass Sie im Moment komplett relaxed sind?
Es fällt in diesem Jahr einfach vieles leichter. Nach den Erlebnissen im letzten Jahr, wo ich meinen ersten Titelgewinn feiern durfte, wusste ich was alles auf mich zukommen wird und somit konnte ich mich schon auf diese Momente vorbereiten. Mental ist es heuer mit Sicherheit wesentlich einfacher.

Wie schon in der letzten Saison haben Sie es auch dieses Mal wieder spannend gemacht. Die Entscheidung fiel erst im allerletzten Rennen. Dementsprechend emotional waren Sie dann auch während der Auslaufrunde.
Die Emotionen sind nach wie vor noch nicht ganz verflogen. Ich wurde und werde mir täglich mehr und mehr bewusst, was wir als Team geschafft haben. Nach 2008 den Titel auch 2009 zu verteidigen war eine große Leistung aller die daran beteiligt waren. Bei der Zieldurchfahrt in Hockenheim habe ich einfach ganz große Dankbarkeit gespürt und stolz bin ich auch, dass wir dadurch auch ein Stück Geschichte schreiben konnten.

Fast schon legendär sind immer die Vorbereitungen die Sie vor dem letzten Rennen jeweils treffen. Letztes Jahr gingen Sie in die Berge und seilten sich über überhängende Felsen ab, dieses Jahr gings zum Fallschirmspringen.
Ich brauche einfach diesen Kick um den Kopf wieder frei zu bekommen. Ich habe mich schon öfter dabei ertappt wie ich Tag und Nacht nur noch über den Motorsport nachgedacht habe. Das Abseilen und auch das Fallschirmspringen war hier eine wunderbare Abwechslung und auch Erfahrung die ich nicht missen möchte.

Wie geht es jetzt mit Ihnen und Audi weiter. Haben Sie den Vertrag für die kommende Saison schon unterschrieben?
Ich habe am 16. November einen wichtigen Termin bei meinem Chef. (grinst) Also für 2010 habe ich noch einen laufenden Vertrag, aber für mich ist jetzt logischerweise ein Zeitpunkt gekommen wo ich über meine Zukunft entscheiden muss und ich denke diese positive Situation, die ich mir in den letzten beiden Jahren erarbeitet habe, muss man ein stückweit ausnutzen um die Zukunft weiter zu planen.

Das Ziel für die kommende Saison scheint schon vorprogrammiert: Titelverteidigung.
Derzeit ist es noch schwer darüber nachzudenken, denn es ist alles noch so frisch, ich habe zwei Titel gewonnen und es hört sich schon ein bisschen nach Größenwahn an wenn ich schon von der Titelverteidigung spreche. Aber, ich wäre fehl am Platz wenn ich mir als zweifacher Titelträger etwas anderes wünschen würde. Wir haben durch die “Reglement-Einfrierung” ein Auto das funktioniert und mit dem wir konkurrenzfähig sein sollten und von daher bin ich sehr optimistisch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lochau
  • Timo Scheider peilt den Hattrick an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen