Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montjola Weiher erstrahlt in neuem Glanz

Bgm Harald Witwer und GR Werner Madlener freuen sich über sehr viel positives Echo zum sensibel umgestalteten Naherholungsgebiet
Bgm Harald Witwer und GR Werner Madlener freuen sich über sehr viel positives Echo zum sensibel umgestalteten Naherholungsgebiet ©tm-Hechenberger
 Nach Abschluss der Bauarbeiten und erfolgreicher Bepflanzung sind die beiden Montjola-Weiher in Thüringen ab sofort wieder „zur Naherholung freigegeben“

 

Beim Spatenstich Anfang März herrschte Schneetreiben, die Pflanzaktion mit Volksschülern Mitte April wurde von Regenschauern begleitet und die für 19. Juni geplante offizielle Eröffnung musste wegen des schlechten Wetters überhaupt abgesagt werden. Die Freude über das gelungene Werk ist dennoch groß.

 

 

 

Die vor gut 100 Jahren als Speicherseen für das Kraftwerk der Douglas-Textilwerke angelegten Weiher erfreuen sich seit Jahrzehnten als Ausflugsziel und Naherholungsraum für die heimische Bevölkerung. Beim oberen Weiher stand jetzt aus statischen Gründen eine technische Sanierung an. Die fälligen Umbauarbeiten wurden von Bürgermeister Mag. Harald Witwer und Umwelt-Gemeinderat DI Werner Madlener genutzt, um gemeinsam mit der Bevölkerung ein Konzept für die künftige Gestaltung und Nutzung des Gebietes zu erarbeiten.

 

 

 

Eindeutiger Tenor aller Beteiligten war, dass der obere Montjola Weiher auch künftig Bademöglichkeiten bieten, aber nicht zu einer großen Badeanstalt umgebaut werden soll. Diesem Wunsch entsprechend wurde der technisch notwendige Umbau so schonend wie möglich durchgeführt: Für die statische Sicherung des Weihers wurde kein Beton eingesetzt, sondern der bestehende Damm durch Schüttungen verbreitert.

 

 

 

Ein neuer Badesteg, ein Ufer-Grünstreifen als Liegewiese, einige Sitzbänke und die Erneuerung der Holzbrücken zwischen den beiden Weihern – mehr wurde nicht gemacht. Vor allem wurde beim notwendigen Einsatz schwerer Maschinen auf den Erhalt der bestehenden Bäume – darunter einige besonders geschützte Schwarzerlen – geachtet. Wo Sträucher und Büsche den Bauarbeiten weichen mussten, wurden standortgerechte Neupflanzen gesetzt.

 

 

 

Diese haben sich im regenreichen Mai und Juni bestens entwickelt, weshalb der Badeweiher am Sonntag, 19. Juni mit einem kleinen Festakt offiziell eröffnet werden sollte. Diese Feier musste wegen des miserablen Wetters allerdings abgesagt werden. Nichtsdestotrotz ist das Naherholungsgebiet ab sofort für die Nutzung freigegeben. Ein offizieller Festakt soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen: Bis dahin ist auch der Erlebnis-Lehrpfad fertiggestellt, der Kindern und Erwachsenen die Naturschönheiten und die Industriegeschichte der Blumengg-Gemeinde näherbringen wird.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Montjola Weiher erstrahlt in neuem Glanz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen