AA

Thiem zog gegen Sock ins Achtelfinale von Indian Wells ein

Neunter Einzelsieg in Folge
Neunter Einzelsieg in Folge
Dominic Thiem marschiert scheinbar unaufhaltsam weiter in Richtung Top Ten. Der 22-jährige Niederösterreicher eliminierte am Dienstag (Ortszeit) in Indian Wells auch den als Nummer 21 gesetzten US-Amerikaner Jack Sock nach 2:15 Stunden mit 7:5,6:7(5),6:1 und qualifizierte sich für sein viertes Achtelfinale bei einem Masters-1000-Turnier. Nächster Gegner ist Jo-Wilfried Tsonga (FRA).


Thiem feierte mit diesem Erfolg nicht nur seinen – inklusive Davis Cup – neunten Einzelsieg in Folge, sondern stellte im Head-to-Head mit Sock auf 2:0. Im Vorjahr in Miami hatte er ihn in zwei Sätzen besiegt. In Folge war das ÖTV-Ass das bisher einzige Mal in das Viertelfinale eines Masters-1000-Turniers vorgedrungen. Ins Achtelfinale hatte er es auch in Madrid 2014 und Rom 2015 geschafft.

Diesmal ging es gegen Sock im ersten Satz bis 6:5 für Thiem ohne Breakchance mit dem Aufschlag, wobei der ÖTV-Star mit Service als auch Return den besseren Eindruck gemacht hat. Im Matchverlauf schlug er sieben Asse, im Gegensatz von nur einem Socks. Mit seiner zweiten Chance im folgenden Game nahm Österreichs Nummer eins seinem Gegner den Aufschlag und nach 46 Minuten den ersten Satz ab.

Der 23-jährige Sock nutzte im dritten Game des zweiten Durchgangs seine vierte Möglichkeit, Thiem das Service abzuknöpfen. Der Weltranglisten-13. stellte zwar zum 3:3 den Gleichstand wieder her, vergab jedoch in Folge vier Chancen auf eine 5:3-Führung. Sock wandte diese Gefahr nicht nur ab, sondern schlug zurück und bei 6:5 auf den Satz auf. Mit dem postwendenden Rebreak rettete sich Thiem ins Tiebreak, gab dieses nach 4:2-Führung aber noch ab.

Im Entscheidungssatz machte der Sieger der heurigen Februar-Turniere in Buenos Aires und Acapulco allerdings kurzen Prozess. Bis zur 4:0-Führung gab Thiem nur zwei Punkte ab, gestattete Sock noch ein Break zum 1:5, machte dann allerdings nach einer Spielzeit von gesamt 2:15 Stunden den Sack zu.

Im Achtelfinale trifft Thiem am Mittwoch (Donnerstag, nicht vor 4:30 Uhr MEZ/live ORF Sport +) auf den als Nummer 7 gesetzten Jo-Wilfried Tsonga. Der Franzose, im ATP-Ranking Nummer neun, setzte sich in seinem Drittrundenspiel ebenfalls gegen einen US-Amerikaner durch, er gab Sam Querrey mit 6:3,6:4 das Nachsehen. Das bisher einzige Aufeinandertreffen Thiems mit Tsonga ist vielen Tennis-Fans noch in Erinnerung, als der damals 20-Jährige im Wien-Viertelfinale 2013 Tsonga an den Rand einer Niederlage gebracht hatte. Tsonga setzte sich damals noch hauchdünn 6:4,3:6,7:6(3) durch. Doch das Versprechen, das Thiem damals sportlich abgegeben hatte, erfüllt der Jungstar nun schon von Woche zu Woche auf der Tour.

Sollte Thiem die Revanche gelingen, dann winkt ihm das zweite Kräftemessen mit dem derzeit mit Abstand besten Spieler: Novak Djokovic muss allerdings zuvor auch selbst noch den Spanier Feliciano Lopez aus dem Weg räumen. Für Thiem wäre es das zweite Viertelfinale auf Masters-1000-Niveau nach Miami im Vorjahr.

Zunächst durfte sich der Lichtenwörther aber freilich über seinen 17. Sieg in den vergangenen 18 Einzel-Matches (!) freuen. “Intensives, gutes Match heute, vor allem die ersten zwei Sätze”, kommentierte Thiem sein Match gegen Sock auf Facebook. “Am Ende des zweiten hatte Jack den längeren Atem und konnte das Tiebreak für sich entscheiden. Im dritten Satz konnte ich sofort das Momentum nutzen und gleich mit einem Break starten. Bei 5:0 habe ich nach einigen unnötigen Fehlern ein Break kassiert, bevor ich es dann mit einem Re-Break ausmachen konnte. Jetzt bin ich unter den besten 16, fühlt sich super an.”

Mit 22:4-Siegen in diesem Jahr und schon wieder neun Siegen en suite (inklusive Davis Cup) hat Thiem seine Anwartschaft, als dritter ÖTV-Spieler nach Thomas Muster (ehemalige Nummer eins) und Jürgen Melzer (8.) in den Kreis der Top Ten einzuziehen, untermauert. Vielleicht noch nicht in Indian Wells, denn dafür benötigt Thiem schon zumindest den Einzug ins Endspiel – und es ist zudem auch abhängig vom Abschneiden seiner weiteren Konkurrenten.

Sollte Thiem auch Tsonga knacken, dann hat er aber zumindest schon einmal einen großen “Punktebrocken” aus dem Vorjahr abgesichert, denn Anfang April fallen dem Schützling von Günter Bresnik 180 Zähler vom Viertelfinale in Miami aus der Wertung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tennis
  • Thiem zog gegen Sock ins Achtelfinale von Indian Wells ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen