Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Theater am Saumarkt präsentiert Frühjahrsprogramm

Feldkirch - Bei Kaffee und Croissant präsentierte das Theater am Saumarkt Dienstagvormittag die Programmschwerpunkte im Frühjahr 2008.Theater am Saumarkt präsentiert Frühjahrsprogramm 

Schwerpunkt des Literaturprogramms im Frühjahr sind die “Feldkircher Literaturtage” Anfang April. Im Rahmen der viertägigen Veranstaltung (2. bis 5. April) stehen zeitgenössische Autoren, wie Wladimir Kaminer oder Feridun Zaimoglu im Mittelpunkt. Autoren, die nicht in ihrer Muttersprache, sondern eben in Deutsch schreiben – ganz nach dem Motto bzw. Zitat von Teo Mora: “Eine Sprache in der man schreibt, ist keine fremde.”

Seit vielen Jahren beschäftigt sich das Theater am Saumarkt mit Lyrikern, die trotz unumstrittener literaturhistorischer Bedeutung noch keineswegs die Öffentlichkeit erreichen konnten. Einer dieser Autoren ist Theodor Kramer, 1938 mit dem Berufsverbot belegt und zur Flucht ins Ausland gezwungen. Im Gedenken an seinen 50. Todestag veranstaltet das Saumarkttheater Ende Jänner die “Theodor Kramer Tage”.

Neue Schiene: “Forum Zeitklänge”

Überdies gibt es viel “Altbewährtes”: Ein abwechslungsreiches Kinder- und Jugendprogramm, regionalen Jazz und die “Tangenten”, bei denen aktuelle gesellschaftspolitische und philosophische Themen in möglichst vielen Facetten präsentiert werden.

Neu hingegen ist die Schiene “Forum Zeitklänge”, mit der das Theater am Saumarkt zeitgenössischer Musik aus verschiedenen Epochen eine Bühne bieten möchte. Die Konzerte werden moderiert und im Anschluss stehen die Musiker bei Gebäck und Getränken für Gespräche und Vertiefungen zur Verfügung.

Subventionszusagen und positiver Ausblick

Auch finanziell steht das Theater am Saumarkt gut da und blickt positiv in die Zukunft. Peter Bilger, Obmann des Saumarkttheaters, zeigt sich sehr erfreut über die Erhöhung der Subventionen seitens der Stadt Feldkirch: 2008 sind es mit 90.000 Euro um 5.000 Euro mehr als im Vorjahr. Überdies wurde bereits eine stufenweise Anhebung für die kommenden Jahre zugesagt: Bis 2010 will Feldkirch das Theater am Saumarkt mit 100.000 Euro subventionieren. Weitere Subventionsgeber sind das Land Vorarlberg und der Bund.

Mehr Informationen zum Programm: Thater am Saumarkt Homepage

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Theater am Saumarkt präsentiert Frühjahrsprogramm
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen