AA

The Weight polarisieren

©The Weight
Am Freitag veröffentlichen The Weight ihren neuen Song „Rich Man’s Pride“ samt spektakulärem Video. W&W bekam Einblick in die Dreharbeiten.

von Joachim Mangard/Wann & Wo

Schon beim Video zu „Trouble“ hat die Rockband mit Lustenauer Wurzeln die Latte ziemlich hoch gelegt. Beim Video zu ihrer nächsten Single „Rich Man’s Pride“ wird nun noch eine Schippe drauf gelegt. Im Video vereint die Band gekonnt Gegensätze. Ein roher, schmutziger Blues-Rock-Song trifft auf anmutige Tanztheater-Ballett-Bewegungen. In Szene gesetzt wurde das Ganze vom renommierten spanischen Filmemacher Albert Serrado sowie Enrique Gasa Valga, dem Ballett-Direktor des Tiroler Landestheaters. Nach mehrmonatiger Vorbereitung wurde der Clip dann an den Dreh­orten Wien und Innsbruck in Szene gesetzt. „Es ist gleichermaßen faszinierend und erschreckend, wie viele Stunden an Vorbereitung und Drehzeit wir für eine Szene benötigen, die dann nur ein paar Sekunden in der Endfassung des Videos ausmacht. Und es tut schon auch weh, wie viele tolle Momente man davon nie wieder zu Gesicht bekommen wird. Wir hätten aus dem Material am liebsten gleich mehrere, voneinander unabhängige Clips gemacht.“, so die Band über ihre Erfahrung zu dem Dreh.

Gegensätzliche Pole

Thematisch dreht sich der Song um Gegensätze und Polarität – Arm und Reich, Licht und Schatten, Gut und Böse. Die brachiale Kraft der Stimme von Tobias Jussel trifft auf die grazilen Bewegungen der Tanzperformance von Alice White, Samuel Pereira und Leo Maindron. Was wunderschön beginnt, endet desaströs. „Rich Man’s Pride“ – ein kraftvolles Kunstwerk, sowohl visuell als auch auditiv ziehen die Bilder und der unnachahmliche Sound den Betrachter in ihren Bann. Zu sehen ab Freitag auf YouTube.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Wann & Wo!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wann & Wo
  • The Weight polarisieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen