Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Testungen in Vorarlberger Heimen bereits angelaufen

Zwei Einrichtungen mit 75 bzw. 171 Personen schon durchgetestet.
Zwei Einrichtungen mit 75 bzw. 171 Personen schon durchgetestet. ©VOL.AT/Steurer, Stiplovsek
Die von Bundesminister Rudolf Anschober (Grüne) am Donnerstag angekündigte Durchtestung der Senioren- und Pflegeheime auf den Coronavirus ist in Vorarlberg bereits angelaufen. 
Die aktuellen Zahlen für Vorarlberg

Zwei Einrichtungen mit 75 bzw. 171 Personen wurden schon durchgetestet, informierte Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) am Donnerstag. In weiteren drei Heimen starte die Testabnahme am Freitag.

"Wir haben für Vorarlberg festgelegt, dass wir zuerst die Heime mit der höchsten Dringlichkeit - das sind jene fünf, in denen schon positive Fälle aufgetreten sind - selbst im Land testen", sagte Rüscher. In diesen Heimen werden jeweils zwei Testläufe durchgeführt. Abhängig vom Ergebnis des ersten Durchgangs wird bei der Folgetestung voraussichtlich nur noch das Personal ein zweites Mal überprüft.

Testungen durch die AGES

Schon erfolgt ist die zweimalige Durchtestung im Haus Klostertal in Innerbraz (Bez. Bludenz, 75 Personen) sowie die Durchtestung im Senecura-Heim "In der Wirke" in Hard (Bez. Bregenz, 171 Personen). In einem nächsten Schritt sollen jene Heime an die Reihe kommen, in denen Verdachtsfälle aufgetreten sind. Anschließend folgt die Überprüfung größerer Heim-Infrastrukturen, da in diesen ein höheres Gefährdungspotenzial besteht, ehe die Testungen in den kleineren Einrichtungen durchgeführt werden. Alle diese Einrichtungen werden zur einmaligen Testung bei der AGES in Wien eingemeldet. "Hier sprechen wir von insgesamt rund 6.000 Testungen, das übersteigt die Kapazitäten im Lande", erklärte Rüscher. Laut Bundesministerium gibt es bei der AGES freie Kapazitäten, eine definitive Zusage stehe aber noch aus.

Sowohl Rüscher als auch die für Pflege zuständige Landesrätin Katharina Wiesflecker (Grüne) begrüßten die flächendeckenden Testungen. "Erfahrungen aus anderen Ländern haben gezeigt, dass Pflegeheime besonders schützenswert sind. Die Testungen geben den Betroffenen, dem Personal und den Angehörigen Sicherheit", sagte Wiesflecker.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Testungen in Vorarlberger Heimen bereits angelaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen